Startseite Trenner Produkte & Services Trenner Individualität beim Versand: Heute bestellt, heute geliefert?
Ingo Bertram

Individualität beim Versand: Heute bestellt, heute geliefert?

Verfasst von: | Keine Kommentare
Kategorie: Produkte & Services, Technologie & Innovation, Transport & Logistik


Besser heute als morgen“, titelte Die WELT vor einigen Wochen prominent in ihrem Wirtschaftsteil – und skizzierte, wie die Ansprüche der Kunden an die Paketdienste stetig wachsen. Immer schneller, in möglichst vordefinierten Zeiträumen und in einigen Fällen gerne am selben Tag soll die Lieferung künftig erfolgen.

Pakete am laufenden Band im Hermes HUB FriedewaldUm diesen Wünschen Herr zu werden, rüstet die Paketbranche derzeit strukturell auf: Allein Hermes investiert in den kommenden Jahren rund 300 Millionen Euro, um sein Logistiknetz fit für die Zukunft zu machen. 

Individuelle Zustellservices liegen im Trend

Dass individuelle Zustellservices immer stärker nachgefragt werden, haben in jüngster Vergangenheit verschiedene Studien belegt. So ergab z.B. eine Anfang 2014 veröffentlichte Erhebung des ECC Köln, dass rund 42 Prozent der Endverbraucher einen konkreten Liefertermin mit Zeitfenster wünschen. Auch Services wie die Wunschtagzustellung, eine optionale Abgabe beim Nachbarn sowie die Durchführung mehrerer Zustellversuche liegen hoch im Kurs. Für die Paketdienste sind diese Ergebnisse auch ein Handlungsauftrag: Künftig müssen sie sich noch stärker den individuellen Wünschen der Endverbraucher anpassen und die Zustellung lückenlos und komfortabel in den Alltag der Kunden integrieren.

Same-Day-Delivery als Nischenservice für Eilige

Dazu gehört in besonderen Fällen auch die Zustellung am gleichen Tag, das sog. „Same Day Delivery“. Schon seit einiger Zeit werden taggleiche Zustellungen als „next big thing“ im E-Commerce gehandelt. Und tatsächlich scheint mittlerweile rund jeder dritte Online-Händler daran interessiert zu sein, seinen Kunden eine Same-Day-Option anzubieten. Fest steht: Die Bedeutung taggleicher Zustellungen wird in den nächsten Jahren weiter wachsen – allerdings beschränkt auf bestimmte Produkte und Aktionen. Das können etwa Lebensmittel oder Medikamente sein, aber auch technische Gadgets wie Smartphones oder Tablets, die zum Verkaufsstart für einen gewissen Aufpreis noch am selben Tag zugestellt werden.

Otto Online-Shop: Fernseher mit Same-Day-Delivery (Quelle: otto.de)Otto Online-Shop zur WM 2014: Fernseher mit Same-Day-Delivery (Quelle: otto.de)

Auch saisonale Sonderaktionen können von Same Day Delivery profitieren. OTTO macht das dieser Tage vor: Passend zur Fußball-WM hat OTTO eine deutschlandweite Same-Day-Delivery-Aktion für einen 46“-LED-TV von Samsung ins Leben gerufen – solange der Vorrat reicht. Kunden, die bis 12 Uhr bei OTTO bestellen, erhalten noch am selben Abend zwischen 17 und 21 Uhr ihren neuen Fernseher von Hermes geliefert. Bei rechtzeitiger Order können Fußballfans somit schon wenige Stunden nach ihrer Bestellung das nächste Länderspiel daheim auf dem neuen Gerät verfolgen. Ein Sonderservice, der künftig auch bei anderen Aktionen Schule machen könnte.

Zustellung am nächsten Tag bleibt Standard

Gleichwohl gilt: Eine generelle Umstellung der deutschen Paketlogistik auf Same Day Delivery ist aktuell nicht zu erwarten. Vielmehr ist davon auszugehen, dass auch noch in einigen Jahren der Großteil der Sendungen am Folgetag zugestellt werden wird. Dafür spricht vor allem der Kostenaspekt, schließlich ist der Aufwand bei einer taggleichen Zustellung ungleich höher als bei einer Zustellung am Folgetag. Entsprechend mehr Geld müsste also der Endverbraucher für den Transport bezahlen – allerdings ist dazu längst nicht jeder Kunde bereit. Auch ökologische und strukturelle Gründe sprechen derzeit gegen den flächendeckenden Durchbruch taggleicher Zustellungen. 

Der Kunde wird zum Regisseur

Im Gegensatz dazu werden andere Zustellservices schon in wenigen Jahren Standard sein. Hermes etwa startet noch in diesem Jahr die Zustellung in Zeitfenstern für alle Sendungen – und plant bereits die nächsten Schritte: So sollen Paketempfänger künftig z.B. über ein eigenes Online-Kundenprofil Einfluss auf den Sendungsverlauf nehmen können. Das direkte Umleiten eines Pakets ins Büro, an den Urlaubsort oder in den nächsten PaketShop ist dann ebenso möglich wie das Hinterlegen persönlicher Zustellpräferenzen.

Gewerbliche Auftraggeber von Hermes haben darüber hinaus schon heute die Möglichkeit, mit optionalen „Premium-Services“ die Zustellung an ihre Kunden zu optimieren. Eine Anlieferung an einem vorher definierten Wunschtag ist dabei ebenso möglich wie die Zustellung in definierten Zeitfenstern. Hierbei entscheidet dann der Kunden des Versandhändlers, in welchem Zeitraum und/oder an welchem Tag die Anlieferung erfolgen soll.


  Gefällt dir der Artikel?

Kommentare sind geschlossen.


© Hermes Germany GmbH