Tina Breske

15 Jahre Hermes PaketShops = 15 Jahre „Echte Originale“

Verfasst von: | 2 Kommentare
Kategorie: Geschichte & Tradition, Hermes Aktuell, Mitarbeiter & LebenProdukte & Services


Neben unserem Hermes Zusteller ist er unsere Visitenkarte und jeder hat wahrscheinlich einen in seiner Nachbarschaft: Der Hermes PaketShop. In diesem Jahr feiert er 15-jähriges Jubiläum.

Im Jahr 2000 wurde – nach einem ersten, erfolgreichen Testlauf 1999 mit tausend ersten Shops – offiziell das Hermes PaketShop-Netzwerk ins Leben gerufen. Ein Shop für Bürobedarf in Bremen erhielt damals die erste Hermes Abrechnungsnummer, die 600000. Im Laufe der Jahre kam Shop um Shop hinzu – so umfasste das Netz knapp 6.000 Shops im Jahr 2002, über 10.000 in 2004 und bereits über 13.000 im Jahr 2006.

Heute bilden unsere Hermes PaketShops Europas größtes flächendeckendes privates PaketShop-Netzwerk mit über 14.000 PaketShops allein in Deutschland und über 36.000 Annahmestellen europaweit. Besonders stolz sind wir, dass ein Drittel unserer PaketShops aus den Anfangstagen noch immer zum Hermes PaketShop-Netzwerk gehört.

Hermes PaketShops – mehr als nur Annahmestellen

Hier können Sie Ihre Retouren ans Versandhaus zurücksenden oder eigene Pakete und Hermes Päckchen verschicken. In vielen PaketShops können Sie darüber hinaus ihr Reisegepäck an den Urlaubs- oder Kurort senden (auch wenn Sie den DB Gepäckservice nutzen) oder auch Hermes Kartonagen kaufen und Ihren De-Mail-Antrag verifizieren lassen. Einen unserer 14.000 Shops deutschlandweit ist in Städten im Durchschnitt nicht mehr als 600 Meter entfernt. Unser PaketShop-Finder zeigt Ihnen alle verfügbaren Shops in Ihrer Umgebung an.

Doch unsere PaketShops bieten noch viel mehr, sind sie doch meist in Lotto-Läden, Getränkeshops, Tankstellen, Kioske oder Reinigungen zu finden. So können Sie hier auch schnell noch Ihre Besorgungen erledigen oder auf einen „Klönschnack“ mit dem Besitzer vorbei schauen, wie wir hier im Norden sagen. Denn auch wenn unsere PaketShops vielleicht nicht immer auf Hochglanz poliert sind, überzeugen sie doch mit Charme, Individualität und Nähe. Kein Shop gleicht dem anderen, es sind ganz bewusst keine Duplikate, die überall in Deutschland gleich aussehen – es sind „Echte Originale“.

„Echte Originale“

Zum 15-jährigen Jubiläum haben wir uns auf den Weg gemacht und PaketShops in ganz Deutschland besucht. Herausgekommen sind neun – wie wir finden – wunderschöne Portraits von unseren Hermes PaketShops bzw. vielmehr von ihren Besitzern, denn sie sind ja die eigentlichen Hauptpersonen, die ihren Läden Charakter verleihen.

In den kommenden Wochen möchten wir Ihnen unsere PaketShop-Betreiber in unserer kleinen „Echte Originale“-Reihe vorstellen: Vom Kiosk am Starenkasten in Gelsenkirchen über den Service Osterkuss in Hamburg bis hin zur Teehandlung Ertl in Zwiesel. Unser Video gibt einen ersten Einblick.

Weitere Artikel aus der Serie “15 Jahre Hermes PaketShops”


2 Kommentare

  1. Michael Dopf am 03. März 2015 um 15:39 Uhr |

    Schön, dass es solche Shops gibt. Leider sind Service und Zuvorkommen keine Standardeigenschaften mancher Shopbetreiber. Da wird man zum Beispiel einfach wieder weggeschickt, weil der Drucker nicht funktioniert (Alternativvorschlag – Paket dalassen, bezahlen und Quittung morgen abholen gibt es nicht), oder man steht bis zu einer halkben Stunde, weil zuerst die Kunden bedient werden, die etwas kaufen (Hermes macht nur Arbeit, verdienen tut man da nichts).
    Das Schlimmste sind aber die Abholzeiten der Fahrer. Da kann es schon mal passieren, dass man ein Paket um 9:30 Uhr abgibt und der Fahrer bereits abgeholt hat. Die Sendung liegt dann erst mal bis zum nächsten Tag. Sehr prickelnd für den Empfänger ist das vor allem, wenn das Freitags passiert und der nächste Abholtag der Montag ist. So wird der Versandweg fast eine Woche lang. Oder der Fahrer ist gerade am Einladen und weigert sich (weil er schon abgerechnet hat) ein weiteres Paket mitzunehmen.

    • Blogmaster am 04. März 2015 um 09:04 Uhr |

      Sehr geehrter Herr Dopf,

      danke für Ihr Feedback und Ihr Interesse an unserem 15-jährigen PaketShop-Jubiläum. Ich bedauere, dass Sie in der Vergangenheit nicht mit allen unseren über 14.000 Shops zufrieden waren. Wir arbeiten stetig daran, unsere Services weiter zu verbessern. So haben wir beispielsweise im letzten Jahr die Abholuhr eingeführt. Diese zeigt an, wann der Hermes Fahrer kommt, um die Pakete abzuholen, so dass man den Versand noch besser planen kann. Bitte haben Sie Verständnis, dass nach erfolgter Abrechnung bzw. bei nicht möglicher Abrechnung den Shopbetreibern und Fahrern eine Paketannahme nicht mehr möglich ist. Beide tun sicherlich stets ihr Bestes, um die Pakete auf den Weg zu bringen. Sollten Sie trotzdem zukünftig einmal Probleme haben, ist unser Kundenservice rund um die Uhr für Sie da und schult beispielsweise nach: https://www.myhermes.de/service

      Mit freundlichen Grüßen,
      Tina Breske
      Social Media Management