Startseite Trenner Hermes Aktuell Trenner Das Hermes HUB Ohrdruf öffnet seine Türen für PaketShop-Betreiber
Ina Mecke

Das Hermes HUB Ohrdruf öffnet seine Türen für PaketShop-Betreiber

Verfasst von: | Keine Kommentare
Kategorie: Hermes Aktuell, Transport & Logistik, Veranstaltungen & Events


Am 6. August 2014 fand in unserer Hauptumschlagbasis (HUB) in Ohrdruf ein Tag der offenen Tür speziell für PaketShop-Betreiber der Niederlassung Erfurt statt. Hier bekamen sie die exklusive Möglichkeit, hinter die Kulissen der logistischen Abläufe von Hermes zu blicken.

Hermes PaketShop-Betreiber am HUB Ohrdruf

Nah am Menschen

Bundesweit gibt es über 14.000 Hermes PaketShops, in denen Kunden bequem Pakete mit Hermes versenden bzw. sich zustellen lassen können oder ihre Versandhausretouren abgeben – PaketShops zeichnen sich dadurch aus, dass sie nah am Menschen sind. Was für die Kunden ein praktischer Service ist, ist auch für die PaketShop-Betreiber eine gute Sache. In der Regel sind es Einzelhändler, die den PaketShop in ihr Geschäft, ihren Kiosk oder ihre Tankstelle integrieren. Sie profitieren nicht nur finanziell von der Zusammenarbeit mit Hermes, sondern locken damit auch neue Kunden in ihr Geschäft, die ihre Pakete bei ihnen abholen und abgeben (mehr Informationen zur Hermes PaketShop Partnerschaft). Für Hermes sind diese PaketShops besonders wichtig, denn es gibt sie überall – nicht nur in großen Städten, sondern auch in ländlichen Regionen, wo der PaketShop-Betreiber für viele ein guter Bekannter ist. 

Blick hinter die Kulissen

Weil die Hermes PaketShop-Betreiber uns wichtig sind, gibt es seit diesem Jahr eine Veranstaltung, bei der sich PaketShop-Inhaber treffen, Erfahrungen austauschen und über aktuelle Geschehnisse bei Hermes informiert werden. Jede Niederlassung organisiert diesen Tag selbst. Die Niederlassung Erfurt hat sich dazu entschlossen, das Treffen nicht an der Niederlassung, sondern am HUB Ohrdruf zu veranstalten. Auf einer Gesamtfläche von 238.000 Quadratmetern bietet das HUB allein 300 Stellplätze für sog. Wechselbrücken (WAB) sowie 73 Tore zum Be- und Entladen. Ausgelegt ist der Standort für die Abwicklung von bis zu 15 Millionen Sendungen pro Jahr.

HUB-Leiter Erland Drechsel nahm sich die Zeit, die Shop-Betreiber durch die Halle zu führen. Mit dabei waren unter anderem Uwe Hagel (Versandhandel Hagel in Artern), der seit 14 Jahren einen Hermes PaketShop betreibt und somit der langjährigste Shop-Inhaber in unserem Gebiet ist, und der Erfurter Christian Bach von „Bachus Bike“, der erst vor knapp zwei Monaten seinen Laden eröffnet hat.

Bis zu 1,5 Millionen Sendungen täglich

Hermes PaketShop-Betreiber am HUB Ohrdruf_Vertriebsmanager Niederlassung Erfurt_Sven FruehboteOrganisiert wurde die ganze Veranstaltung vom Vertriebsmanager der Niederlassung Erfurt, Sven Frühbote: „Durch den Tag der offenen Tür wurde den Shop-Betreibern der Blick auf die logistische Leistung geschärft, die dafür sorgt, dass täglich bis zu 1,5 Millionen Sendungen vom Versender zum Empfänger gelangen. Die Shop-Betreiber waren von den Eindrücken im HUB begeistert und konnten sich untereinander austauschen.“

In Zusammenarbeit mit den PaketShop-Betreibern will Hermes verstärkt auf Privatkunden zugehen, um den Service im Privatversand noch weiter voranzubringen. Frühbote resümiert: „Die PaketShops sind für den Privatservice ein wichtiger Kommunikator. Das haben wir bei dem Treffen ganz klar herausgestellt. Alles in allem war es eine erfolgreiche Veranstaltung und ich freue mich auf nächstes Jahr.“


  Gefällt dir der Artikel?

Kommentare sind geschlossen.


© Hermes Germany GmbH