Startseite Trenner Gastbeiträge & Interviews Trenner Gastbeitrag: Social Media live bei Hermes
Thomas Lerche

Gastbeitrag: Social Media live bei Hermes

Verfasst von: | Keine Kommentare
Kategorie: Gastbeiträge & Interviews


Mit etwas Glück darf man sich eines Tages in seiner beruflichen Laufbahn von der Chefin einen Wunsch erfüllen lassen. Bei mir waren es sogar sehr viele Wünsche. „Wir schicken Dich einen Monat auf Social-Media-Reise durch Deutschland“ verkündete sie, als ich den Wunsch äußerte, auch andere Unternehmen der Otto Group kennen zu lernen. „Nichts wie los!“, dachte ich mir und schrieb auf einen Notizzettel mehrere Firmen, die mir spontan im Social Media Umfeld bekannt waren. Darunter: Hermes! Und mein Wunsch ging in Erfüllung.

Da sitze ich nun. In der Firmenzentrale der Hermes Logistik Gruppe Deutschland. Als Besucher des Teams Digital Concepts erlebe ich für drei Tage die Arbeit bei Hermes hautnah. Wahnsinn.  Der Gebäudekomplex beeindruckt mich. Der Chef des Teams, Alexander,  zeigt mir die riesige Struktur der Hermes Welt auf einem kleinen Flipchart.  Es gibt rund 14.000 Paketshops, wow! Dann treffe ich die Social Media Managerin Nicole in einem Büro mit vier Arbeitsplätzen. Wir quatschen über den jüngst gestarteten Unternehmens-Blog und irgendwie hat sie es schon nach wenigen Minuten geschafft mich dafür einzunehmen. Leicht hypnotisch willige ich sofort der Erstellung eines eigenen Blogbeitrags ein ;)

Team Digital Concepts (v.l. Nicole Bienert, Alexander Lange, Thomas Lerche, Oliver Heinemeyer)

Sie begleitet mich zu den Kollegen vom Kundenservice, die von früh bis spät für Hermes twittern. Das Team antwortet innerhalb von wenigen Minuten auf Anfragen aus dem Social Web, Respekt! Ich überprüfe das mit einem eigenen Tweet an @hermesDE. Klappt. Doch auch der Kollegen, der die „Geschäftsführungs-Fälle“ bearbeitet ist fix. Er zeigt mir Briefe von älteren Leuten, bei denen eine Lieferung nicht richtig geklappt hat. „Nach einer Prüfung des Falls sind wir meist kulant. In diesem Fall erstatten wir das Geld und verzichten für den Kunden auf Bürokratie.“, schmunzelt er und legt das Schreiben der 89-jährigen Gerda W. beiseite. Beim Mittagessen lerne ich den Pressesprecher von Hermes kennen. Er beobachtet die Social Media Welt gespannt, hat aber nur selten Zeit sich den Beiträgen zu widmen. Ich befrage ihn zu seinem Arbeitsalltag und dem aufregenden Pressesprecher-Leben. Aber wir müssen weiter, Nicole hat noch mehr für mich organisiert.

Ich treffe Oliver. Er ist unter anderem verantwortlich für mobile Anwendungen und das Thema Google Places. Tagesaktuell werden die Änderungen von Paketshops, etwa in deren Öffnungszeiten, an Google übertragen. So finden die Kunden mit ihrer App oder zu Hause am PC stets zuverlässig eine Stelle, um ihr Paket abzugeben oder abzuholen. Und bald soll man auch Barcodes mit dem Smartphone innerhalb der Hermes-App abscannen können. Dann darf ich noch Jochen kennen lernen. Er zeigt mir, wie die Webseiten von Hermes analysiert werden. „Dieser Banner hier wurde in den letzten Tagen sehr wenig angeklickt, hier lassen wir uns etwas Neues einfallen. Aber diese Fläche hier drüben war d-e-r Renner, das vergrößern wir eventuell“, betont er hastig in unserem Gespräch. Wir haben schließlich nicht viel Zeit. Er müsse mir noch schnell zeigen, wie Hermes in den Suchmaschinen gefunden wird. Tausende Suchwörter werden dafür analysiert und bei vielen wird Geld bezahlt, damit die Kunden bei Eingabe von Worten wie „Paket versenden“ bei Hermes landen. Aber nur, wenn es sich auch lohnt.

Fast schon überrollt von den ganzen Informationen versuche ich täglich einen kleinen Beitrag mit Foto in meinem Blog für OTTO zu veröffentlichen. So haben auch die Kollegen etwas von meinem Besuch. Und es funktioniert: Über 5.000 Mal wurden die Fotos von mir bei Hermes schon angesehen. Klasse!

Viiiielen Dank an das liebe Team von Hermes, das mir diesen Aufenthalt ermöglicht hat! Ich behalte die Zentrale und eure Tätigkeiten in bester Erinnerung und werde auf den nächsten Stationen meiner Reise, z. B. BAUR in Burgkunstadt und SportScheck in München, positiv berichten!

Thomas bei HermesBis bald und Euch weiterhin eine tolle (Social Media) Zeit!

Euer Thomas


  

Kommentare sind geschlossen.


© Hermes Germany GmbH