Startseite Trenner Gastbeiträge & Interviews Trenner Weiterbildung bei Hermes: Katja Ruf im Interview mit Tina Strobel zum Seminar „Rhetorik für Mitarbeiter“
Katja Schott

Weiterbildung bei Hermes: Katja Ruf im Interview mit Tina Strobel zum Seminar „Rhetorik für Mitarbeiter“

Verfasst von: | Keine Kommentare
Kategorie: Gastbeiträge & Interviews, Jobs & Karriere, Mitarbeiter & Leben


In meiner Artikelserie zum Hermes Weiterbildungsprogramm interviewe ich in unregelmäßigen Abständen Kollegen, die Seminare besucht haben und live von Weiterbildungsmöglichkeiten bei Hermes berichten können. Nachdem ich im letzten Artikel Alexander Lange zur Trainingsreihe „Führung“ befragt habe, beantwortet mir heute Tina Strobel meine Fragen zum Seminar „Rhetorik für Mitarbeiter“.

Hermes Blog Autor TSTina Strobel arbeitet seit Dezember 2012 als Social Media Managerin bei der Hermes Logistik Gruppe Deutschland.

Hallo Frau Strobel,  Sie haben das Seminar „Rhetorik für Mitarbeiter – Auftritt in eigener Sache!“ bei unserem Trainingspartner Fromm besucht. Wie kam es dazu?

Im jährlichen Führungsdialog mit dem Abteilungsleiter werden auch Maßnahmen zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung besprochen. Neben Fachkonferenzen zum Thema Social Media konnte ich so dieses Jahr auch ein Rhetorikseminar besuchen. Denn in meinem Job als Social Media Managerin muss ich so einige Präsentationen und Vorträge halten sowie Sitzungen und Workshops moderieren.

Worum geht es in diesem Seminar genau?

„Rhetorik für Mitarbeiter“ ist ein 3-tätiges Präsenzseminar für Mitarbeiter, die ihr rhetorisches Profil schärfen wollen, um mit mehr Standing aufzutreten. In kleinen Arbeitsgruppen lernen die Teilnehmer zunächst ihre rhetorischen Stärken und Schwächen kennen, bevor sie das nötige rhetorische Handwerkszeug vermittelt bekommen. Anschließend üben Sie das Gelernte in vielen kleinen Praxisübungen und verbessern so ihren Auftritt und ihre Überzeugungskraft.

Was hat Ihnen am Seminar am besten gefallen?

Die kleine Gruppe und der hohe Praxisgehalt. Wir waren insgesamt nur sechs Teilnehmer, aus verschiedenen Unternehmen deutschlandweit mit ganz unterschiedlichen Arbeitsbereichen und beruflichen Herausforderungen. So konnten die praktischen Rhetorikübungen direkt auf unsere Persönlichkeitsprofile und Arbeitssituationen zugeschnitten werden und man lernte auch viel über den eigenen beruflichen Tellerrand hinaus.

Gab es auch was, was Sie vielleicht anders erwartet hätten?

Ich wurde eigentlich nur positiv überrascht. Man weiß ja vorher nicht, wer die anderen Teilnehmer sein werden.

Was ist nach diesem Training anders? Wo können Sie die Inhalte des Trainings in Ihrem Arbeitsalltag bei Hermes anwenden?

Ich habe jetzt ein paar Methoden an der Hand, die mir in der Vorbereitung von Präsentationen und Workshops helfen. Darüber hinaus haben mir die praktischen Übungen und das direkte Feedback der Kursteilnehmer gezeigt, wo meine rhetorischen Stärken liegen und woran ich noch arbeiten kann. Und das tue ich jetzt jeden Tag.

In welcher Situation oder bei welchen Fragestellungen würden Sie Kollegen dieses Training weiterempfehlen?

Das Rhetorik-Seminar kann ich eigentlich nur jedem Mitarbeiter empfehlen, denn die Methoden und Trainings sind in jeder Gesprächssituation anwendbar – ob in Meetings oder bei Präsentationen.

Vielen Dank für das Interview, Frau Strobel und weiterhin alles Gute für Ihre Arbeit bei Hermes!

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Weiterbildung bei Hermes: Katja Ruf im Interview mit Alexander Lange zur Trainingsreihe „Führung“

Das Hermes Weiterbildungsprogramm – wie wir die Weiterbildung unserer Mitarbeiter unterstützen


  Gefällt dir der Artikel?

Kommentare sind geschlossen.


© Hermes Germany GmbH