Startseite Trenner Gastbeiträge & Interviews Trenner Ausbildung bei der HLGD – Interview mit der Ausbildungsleiterin Frau Fritz
Christin Böhter

Ausbildung bei der HLGD – Interview mit der Ausbildungsleiterin Frau Fritz

Verfasst von: | Keine Kommentare
Kategorie: Gastbeiträge & Interviews, Jobs & Karriere


Im Jahr 2012 wurde die Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH (kurz: HLGD) zu einem von „Hamburgs besten Ausbildungsbetrieben“ gewählt. Aktuell bildet die HLGD 28 Azubis aus, die von 33 Ausbildern und 35 Ausbildungsbeauftragten betreut werden. 2009 wurde zwischen der Hermes Europe, der HLGD und der Hermes Transport Logistics ein Verbundsausbildungsvertrag geschlossen, der eine kombinierte Ausbildung in jeder der Gesellschaften vorsieht. Den zentralen Ansprechpartner bildet hierbei die Abteilung „Human Resources – Development & Training“.

Da ich selbst seit dem 01.08.2011 Azubine bei Hermes bin, kann ich gut nachvollziehen, wie es sich anfühlt „New @ Hermes“ zu sein und welche Fragen man als Ausbildungssuchender hat: Was bedeutet es eigentlich, eine Ausbildung bei Hermes zu machen? Welche Berufsbilder werden ausgebildet? Wie komme ich an einen Ausbildungsplatz?

Um darauf Antworten geben zu können, habe ich mich mit unserer Ausbildungsleiterin Frau Anja Fritz (Human Resources – Development & Training) zusammengesetzt.

Hermes Ausbildungsleiterin Anja FritzFrau Fritz, was sind für Sie wichtige Voraussetzungen, die ein zukünftiger Hermes-Azubi mitbringen sollte?

„Die wichtigste Voraussetzung ist ein hohes Maß an Motivation und eine gewisse Klarheit bezüglich der Wahl des Berufsbildes. Wichtig sind nicht nur Noten, sondern vielmehr, dass man durch seine Persönlichkeit überzeugt! Bei Hermes gibt es außerdem keine Altersbegrenzung für Auszubildende, wichtig sind eine nachvollziehbare Begründung (z.B. für eine Umorientierung) und die richtige Einstellung.“

Wann ist der beste Zeitpunkt, um mich um einen Ausbildungsplatz bei Hermes zu bewerben?

„Alle Berufsbilder starten immer zum 01.08. jeden Jahres, die IT-Berufe zusätzlich zum 01.02. des Jahres. Am besten bewirbt man sich im Oktober oder November des Vorjahres auf eine Stelle für Anfang August mit dem (schulischen) Abschlusszeugnis. Die IT-ler natürlich entsprechend früher.“

Wie läuft der Bewerbungsprozess ab? Was erwartet die zukünftigen Azubis beim Vorstellungsgespräch?

„Also, als erstes steht eine Bewerberrunde an mit mehreren Bewerbern und 3-4 Beobachtern. Darauf folgt in der Regel ein Sechs-Augen-Gespräch mit dem einzelnen Bewerber. Während der Bewerberrunde gibt es zunächst eine Vorstellungsrunde, bei der jeder Bewerber etwas über sich, seine Persönlichkeit und seine Motivation erzählt. Darauf folgt ggf. eine Gruppendiskussion und ein praktischer „Gruppentest“, bei dem mehrere, auch kreative Aufgaben gemeinsam von den Bewerbern gelöst werden müssen. Am Ende findet noch ein kurzer und knapper Wissenstest statt, den jeder Bewerber allein absolviert.“

Welche Erwartungen haben Sie an die Azubis während ihrer Ausbildungszeit?

„Generell ist es wichtig, dass sich die Azubis an alle Aufgaben herantrauen und lernen, dass es in Ordnung ist, auch mal Fehler zu machen. Man sollte dann genau klären, was falsch gelaufen ist und es hinterher besser machen. Genauso ist es erwünscht Fragen zu stellen, manche Prozesse oder Aufgaben kritisch zu hinterfragen und eigene Ideen einzubringen.

Der Austausch unter den Azubis kann ebenfalls dazu beitragen, offene Fragen zu klären und Wissen auszutauschen.“

Wie sehen die Übernahmechancen nach der Ausbildung aus?

„Die Übernahmechancen sehen sehr gut aus für alle Berufsbilder! Natürlich können sie je nach persönlichem Engagement und dem Eindruck, den man in den einzelnen Abteilungen hinterlassen hat, etwas besser oder schlechter sein, aber generell braucht sich ein zuverlässiger, motivierter Azubi darüber keine Sorgen zu machen!“

Wie viele Berufsbilder bildet Hermes derzeit aus? Sind Veränderungen diesbezüglich geplant?

„Derzeit bildet Hermes in 12 Berufsbildern aus. In Zukunft werden es aber 14 sein. Die Berufe reichen von Büro- und Marketingkaufleuten über „Spedis“ (unsere Abkürzung für Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen) und KEP(Kurier-Express-Paket)-Fachkräfte bis hin zu Fachinformatikern und Mechatronikern. Neu hinzukommen werden die Ausbildungen zum „Elektroniker Fachrichtung Betriebstechnik“ an den diversen Hermes Niederlassungen und der „Servicefahrer“ (= Zusteller).“

Wo kann ich mich über Hermes und freie Ausbildungsplätze informieren? Welche Bewerbungsart wird bevorzugt?

„Am besten geht das immer noch über unsere Homepage www.hermesworld.com. Aber Hermes ist auch jedes Jahr auf den verschiedenen „Einstieg“-Messen vertreten. Ansonsten kann man auch einfach kurz  anrufen und sich persönlich informieren. Bevorzugt wird bei Hermes allerdings die Online-Bewerbung über die Homepage. Aber in kreativen Berufen kann eine schöne, innovative Bewerbungsmappe ebenfalls nicht schaden!

Weitere Informationen zu den Karrieremöglichkeiten bei Hermes und aktuelle Azubi-Stellen bieten wir auf unserer Karriere & Jobs-Seite. Und natürlich findet man uns auch bei XING.“

Liebe Frau Fritz, ich danke Ihnen für die ausführlichen Antworten und Ihre Zeit!


  Gefällt dir der Artikel?

Kommentare sind geschlossen.


© Hermes Germany GmbH