Schick, schicker, die neue Hermes Zustellerbekleidung

Verfasst von: | 6 Kommentare
Kategorie: Hermes Aktuell, Mitarbeiter & LebenTransport & Logistik


Hermes Zusteller in neuer BekleidungDie Zusteller sind so ziemlich die wichtigsten Markenbotschafter von Hermes. Denn mit keinem anderen Mitarbeiter kommen Sie als Kundin oder Kunde so oft in Kontakt wie mit unseren Zustellern. Deshalb ist es uns wichtig, diese so deutlich wie möglich als Hermes Zusteller erkennbar zu machen. Dazu dient vor allem die Kleidung. Aber auch deren Wohlfühlfaktor und die Praktikabilität für den Alltag spielen eine wichtige Rolle. Diese Aspekte haben uns dazu angeregt, die bisherige Hermes Zustellerbekleidung zu überdenken. Ein neues Projekt war geboren!

Für solch ein großes Projekt ist es wichtig, möglichst viel Fach-Know how zu bündeln. Somit formierte sich schnell ein Team aus dem Hermes Einkauf, der sog. „Letzten Meile“ (verantwortlich für die Abwicklung der Zustellungsdienstleistung), dem Außendienst, dem Marketing und unserer Schwestergesellschaft, der Hermes-OTTO International GmbH.

Hermes-OTTO International (HOI) gehört ebenfalls zur Otto Group und damit zu einer der weltweit größten, in Privatbesitz befindlichen Einzelhandelsgruppen. Die HOI blickt insgesamt auf 40 Jahre Erfahrung in der Beschaffung von Produkten aus den Bereichen Mode sowie Einrichten & Freizeit zurück. Für uns in diesem Projekt der ideale Partner!

Und: Action!

Da bei Hermes das Prinzip „alles aus einer Hand“ gelebt wird, gab die Geschäftsführung der HOI den Auftrag zur Produktion der neuen Zustellerbekleidung.

Gleich zu Beginn war ein großer Diskussionspunkt die Farbe der Kleidung. Sie sollte möglichst schmutzunempfindlich sein, aber auch einen Wiedererkennungseffekt haben. Nach mehrfacher Überarbeitung konnte sich das Team für einen Blau- und einen Grau-Ton entscheiden.

Nach vielen weiteren Produktions-Meetings, Diskussionen und Tests, konnte der Einkauf schließlich einen Tragetest mit einer Musterkollektion durchführen. Die Muster wurden an vier ausgewählte Niederlassungen in vier verschiedenen Regionen in Deutschland gegeben und die Mitarbeiter aufgefordert, über ihre Erfahrungen mit der Kleidung zu berichten. Bis auf ein paar Anregungen gab es von den Zustellern bis zu unseren Kunden nur positives Feedback. Der Produktion der Kollektion stand nun nichts mehr im Wege…

Am Ende jeden Projektes zählt das Ergebnis, das Sie sich auf den Fotos ansehen können. Seit Oktober 2012 wird die neue Bekleidung nun in die Zustellorganisation ausgeliefert und wir finden, sie steht unseren Zustellern richtig gut!

Was sagen Sie? Trägt Ihr Hermes Zusteller auch schon die neue Kollektion? Wie gefällt Ihnen das neue Outfit?


6 Kommentare

  1. Bernd am 28. November 2012 um 11:38 Uhr |

    Hallo,

    schön, dass sich Hermes wieder auf die Schulter klopfen kann.

    Jahrelang haben die Vertragspartener Teile der Kleidung kritisiert (Schnitt, Material, keine Caprihosen für Damen, usw.).
    Jetzt endlich gibt es bessere Kleidung, auch für Damen.

    Was ich persönlich als Vetragspartner schade finde, dass wir nicht bei der Einführung mit eingebunden wurden.
    Es hätte eine „Umstiegsaktion“ für die Zusteller geben müssen wo alte Kleidung umgetauscht wird (kostenlos oder vergünstigt).
    Teilweise laufen die Zusteller mit der alten Dunkelblauen Kleidung mit den alten Logo (runde Schwinge, runde Schwinge Hermes Logistik, eckige Schwinge Hermes) herum.

    Sie dürfen auch nicht vergessen, dass genügend Altbestände an Kleidung vorhanden sind.

    Da das alles Geld kostet, ist das für die Vertragspartner und Sub-Unternehmer schwierig.

    Gerade im Hinblick auf sie neue Corporate Identidy (wieder einmal) wäre es schön die Zusteller auszurüsten, denn es ist kein schönes Bild in der Werbung die neue Kleidung zu sehen und in der Realität die alte Kleidung.

    • Alexander Lange am 29. November 2012 um 14:42 Uhr |

      Hallo Bernd,

      vielen Dank für Ihre Anmerkungen!
      Ich habe mit dem entsprechenden Projektverantwortlichen in unserem Einkauf gesprochen.
      Im Zuge der Einführung der neuen Zustellerbekleidung wurden im Vorfeld Tragetests an vier Niederlassungen durchgeführt. Dabei ging es um die Resonanz der Zusteller bzgl. Schnitt, Material, Tragekomfort, Passform, Nutzwert usw. Dieses Feedback ist zurückgeflossen in die endgültige Ausgestaltung der neuen Kleidung.

      Was den Austausch der alten gegen die neue Bekleidung angeht, so wurden/werden bislang noch in 2012 13 Niederlassungsgebiete in Deutschland mit der neuen Kleidung ausgestattet.
      Sie als Vertragspartner haben die Möglichkeit, die neue Bekleidung in der Tat in einer Art „Umstiegsaktion“ vergünstigt zu erwerben, denn die HLGD subventioniert die Bekleidung zu 50%. Dies können Sie zeitlich nach eigenem Ermessen tun.
      Derzeit sind wir – laut Einkauf – allerdings in einigen Artikeln bereits ausverkauft, so dass hier erst wieder im Frühjahr 2013 Lieferfähigkeit besteht. Projektziel ist es, dass Mitte/Herbst 2013 flächendeckend in der neuen Bekleidung zugestellt wird.

      Viele Grüße

      Alexander Lange
      Social Media Management

  2. Mike am 19. Dezember 2012 um 14:32 Uhr |

    Ich arbeite selber im Sat 600 und muss sagen das die Kleidung deutlich besser sitzen als die alten. Muss ja täglich mit denen rumrennen. Mir persönlich gefällt die damenjacke besser als die Herrenjacken.

    • Björn Wilke am 20. Dezember 2012 um 10:27 Uhr |

      Hallo Mike,

      vielen Dank für das tolle Feedback!

      Das hat unser Projektteam natürlich gern gelesen!

      Wir wünschen Ihnen schöne Weihnachten und bis dahin hohe Temperaturen ;)

      Viele Grüße,

      Björn Wilke
      Community Support

      • Mike am 20. Dezember 2012 um 18:55 Uhr |

        Gleichfalls. :) hoffen wir mal das das zustellwetter bis Ende des weinachtsgeschäftes besser wird

        Liebe Grüße vom SAT600 :)

        • Björn Wilke am 21. Dezember 2012 um 09:38 Uhr |

          Hallo Mike,

          im Moment sieht es ja so aus, als würden Schnee und Eis weitgehend bis Weihnachten ausfallen.

          Viele Grüße,
          Björn Wilke
          Community Support