Startseite Trenner Gastbeiträge & Interviews Trenner Gastbeitrag: Alle Jahre wieder…? Weihnachts-Personal-Vorbereitungen im Hermes Nord HUB
Gastbeitrag

Gastbeitrag: Alle Jahre wieder…? Weihnachts-Personal-Vorbereitungen im Hermes Nord HUB

Verfasst von: Leoni Schoppmann | Keine Kommentare
Kategorie: Gastbeiträge & Interviews, Hermes Aktuell, Jobs & Karriere, Transport & Logistik


Die Tage werden kürzer, die Nächte länger, die Straßen sind feierlich erleuchtet und die ersten Weihnachtsmärkte laden auf einen heißen Glühwein ein… Ja, es ist wieder soweit – Weihnachten steht vor der Tür. Und so beginnt auch in diesem Jahr bei Hermes wieder das Haupt-geschäft mit dem einen Ziel: nämlich allen Menschen ihre Pakete und Päckchen rechtzeitig zu liefern!

Welche Vorbereitungen erfordert das Weihnachtsgeschäft?

Nun – für uns am Nord HUB, Hermes‘ nördlichstem Sortierzentrum in Langenhagen (nahe Hannover), bedeutet dies in erster Linie, einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, die Sendungen taggleich umzuschlagen und mit der Sortierung nicht in Verzug zu geraten. Das sind die wichtigsten Voraussetzungen dafür, dass alle Sendungen der Niederlassung Hannover oder den anderen Destinationen in Deutschland zügig übergeben und zum gewünschten Termin zugestellt werden können.

Was sich in der Theorie jedoch so einfach anhört, sieht im Alltag manchmal etwas anders aus. Dafür sorgen schon die wechselhafte Verkehrslage oder Wetterkapriolen sowie natürlich Paketmengen, die an manchen Tagen dreimal so groß als im Normalbetrieb sind. Aus Personalersicht heißt das: Auf alle Eventualitäten vorbereitet sein!

Das Aufstocken des Personals für das Hauptgeschäft am Jahresende ist damit meist unerlässlich. Und dabei gilt es den richtigen Zeitpunkt zu erwischen, der eine gute Einarbeitung für die neuen Mitarbeiter garantiert und gleichzeitig keine teure Überbesetzung mit sich bringt.

Unterstützung gesucht!

Dafür sichern wir uns im Nord HUB die Unterstützung von Personaldienstleistern, die uns für vorab definierte Zeiträume externe Mitarbeiter vermitteln. Ein Aushilfsarbeiter benötigt dabei für eine Tätigkeit in unserem Lager keine Berufsausbildung. Wichtiger sind vielmehr die folgenden zwei Aspekte: 1. gute Deutschkenntnisse und 2. die Bereitschaft körperlich zu arbeiten. Allerdings erschwert die aktuell hohe Beschäftigungsquote im Bundesgebiet auch im Raum Hannover die Suche nach engagierten Aushilfskräften. Und eine überregionale Recherche ist meist zwecklos, schließlich muss der Fahrtweg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bezahlbar und auch zeitlich machbar sein.

Harte Arbeit

Trotzdem starten in den kommenden Wochen – den letzten des Jahres – hoffentlich  viele neue Mitarbeiter, die sich der Herausforderung „Paketdienst“ gewachsen fühlen. Angesichts der physischen Arbeit ist der Gang in das Fitnessstudio auf jeden Fall überflüssig.

Weihnachten ist die Zeit, in der Wünsche erfüllt werden. Das neue Kinderhochbett, das lang ersehnte Mountainbike, der große XXL Schrank, oder doch der extra schicke LCD-Flachbildfernseher fürs Wohnzimmer…Sendungen jeder Größe werden durch unsere Hauptumschlagbasis geschleust und müssen zügig und genau sortiert werden.

Doch trotz dieser manchmal herausfordernden Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter, auf die in der Weihnachtszeit zudem jede Menge Überstunden zukommen, haben wir noch immer ein tolles Team zusammen bekommen, um das Weihnachtsgeschäft mit Fleiß und Engagement erfolgreich zu packen. Und daher sagen wir definitiv:  „Alle Jahre wieder“!

Leoni Schoppmann, Gruppenleiterin, Nord HUB


  Gefällt dir der Artikel?

Kommentare sind geschlossen.


© Hermes Germany GmbH