Hermes Azubis

Azubi Talk: 3 Fragen an …

Verfasst von: | Keine Kommentare
Kategorie: Gastbeiträge & Interviews, Jobs & Karriere, Mitarbeiter & Leben


… Benjamin Grewe, 20 Jahre alt und gerade im ersten Lehrjahr seines dualen Studiums im Bereich Logistics Management.

1. Was macht deinen Beruf aus und warum hast du dich für Hermes entschieden? Und damit verbunden: Was schätzt du an Hermes als Arbeitgeber am meisten? 

Mein Studiengang setzt inhaltlich den Fokus auf Logistik, sodass ich auf viele verschiedene Themen für meine Praxiseinsätze vorbereitet werde. Des Weiteren bekomme ich als dualer Student einen sehr guten Überblick über Praxis und Theorie, in dem ich abwechselnd einen Praxiseinsatz bei Hermes und einen Theorieblock in der Universität absolviere. Daher kann Gelerntes sehr gut in der Firma gefestigt und gleichzeitig auch weitere Berufserfahrungen gesammelt werden.

Direkt nach meinem Abitur durfte ich schon erste Erfahrungen in der Logistik sammeln. Zuerst hatte ich einen Minijob in der Kommissionierung bei einem Großhändler, wodurch ich auf die Logistik aufmerksam wurde. Durch meinen freiwilligen Wehrdienst in der Materialbewirtschaftung wurde mein Wunsch gestärkt ein duales Studium in der Logistik zu machen. Nach einiger Recherche kam ich dann auf Hermes, eine Firma, die mir in meinem Alltag schon häufiger begegnet ist. Nach meiner Bewerbung und einem Bewerbungsgespräch hat mich Hermes überzeugt und ich war mir sicher, dass ich zu Hermes möchte.

Was ich an Hermes besonders schätze, ist die Unternehmenskultur. Direkt von Anfang an hat man gemerkt, dass Arbeitnehmer bei Hermes sehr wertgeschätzt werden. Mein erster Praxiseinsatz hat mir dieses bestätigt, denn das Miteinander unter Kollegen wird bestimmt von Offenheit und Zusammenhalt. Jeder Kollege war sehr freundlich und bereit mir seinen Arbeitsplatz zu zeigen und mir meine Fragen zu beantworten.

Gibt es ein „Highlight“ aus deinem Studium, dass du gerne mit uns teilen möchtest? 

Mein Highlight bis jetzt ist die Erstellung eines Gruppenvideos. Wir sind innerhalb der Studiengänge in Gruppen aufgeteilt worden und unsere Aufgabe als Logistikgruppe war es, sich in unserer ersten Woche den anderen Gruppen mit einem Video vorzustellen. Letzten Endes haben wir uns für ein „Friends“ Format entschieden, in dem wir das Intro der bekannten Sitcom nachgespielt haben und anschließend jeder sich mit einem „Goodie” aus seiner Firma vorgestellt hat. Ein „Goodie“ konnte ganz verschiedene Sachen sein, wie ein LKW für Kommilitonen aus Speditionen. Ich habe mich für eine Hermes Cappy entschieden, die ich im Video dann getragen habe. Besonders spannend hierbei ist zu sehen, wie vielfältig die Kommilitonen sind und wie viele verschiedene Firmen in der Gruppe vertreten sind. Darüber hinaus war es eine sehr interessante Erfahrung dieses Video zu erstellen, da man sich als Gruppe gerade erst kennengelernt hat.

Ein kleiner Einblick hinter die Kulissen: Wie entspannst du nach dem wohlverdienten Feierabend?  

Nach einem wohlverdienten Feierabend entspanne ich ganz unterschiedlich. Manchmal treffe ich mich noch mit Freunden und wir gehen Essen. Oder ich nutze den Abend, um ein bisschen Sport zu machen. Dabei gehe ich sehr gerne laufen, wenn es die Jahreszeit zulässt oder mal golfen. Beim Sport finde ich es besonders schön ein bisschen an die frische Luft zu kommen und in der Natur zu sein. Neben dem Sport nutze ich schönes Wetter auch gerne, um ein bisschen Motorrad zu fahren und aus Hamburg rauszukommen. An stürmischen Feierabenden gucke ich dann auch mal eine Serie, besonders gerne Sitcoms wie beispielsweise Scrubs.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass dein erster Kommentar auf unserem Blog freigeschaltet werden muss! Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentare zu diesem Artikel als RSS-Feed abonnieren