Hermes Azubis

Azubi Talk: 3 Fragen an …

Verfasst von: | Keine Kommentare
Kategorie: Gastbeiträge & Interviews, Jobs & Karriere, Mitarbeiter & Leben


… Zeynep Turp, Vorsitzende unserer JAV (Jugend- und Auszubildendenvertretung). Sie ist seit August 2019 Auszubildende Kauffrau für Büromanagement in unserer Hamburger Zentrale.

1. Was macht deinen Beruf aus und warum hast Du dich ausgerechnet für Hermes entschieden? Und damit verbunden: Was schätzt Du an Hermes als Arbeitgeber am meisten?

Das Besondere an meinem Ausbildungsberuf ist die Vielfalt und der Einsatz in den verschiedensten Unternehmensbereichen. In diesen Einsätzen lernt man seine Interessen, Neigungen und versteckte Talente kennen. In meinem Berufsbild werden sowohl klassische organisatorische Tätigkeiten als auch verschiedene unternehmensspezifische Aufgaben abgedeckt.

Bemerkenswert finde ich das Vertrauen, dass die Kolleg*innen mir entgegenbringen und die Verantwortung, die ich übernehmen darf.

Es gab viele Gründe, weshalb ich mich für Hermes entschieden habe. Der ausschlaggebende Grund waren aber die besonderen Eindrücke im Vorstellungsgespräch. Sofort habe ich mich wohlgefühlt und das Gefühl vermittelt bekommen, dass ich hier als Auszubildende gut aufgehoben und herzlich willkommen bin.

2. Gibt es ein „Highlight“ aus deiner Ausbildung, dass du gerne mit uns teilen möchtest?

Bisher war mein Highlight, das erste JAV Seminar mit meinen Kolleginnen aus dem JAV Gremium. Wir haben nicht nur viele Informationen mitgenommen, sondern auch viele Erlebnisse und Erinnerungen bei After Work-Aktivitäten sammeln können. Das spannendste Projekt war bisher die Organisation des Girls‘ and Boys‘ Day. Leider konnte ich dieses Projekt aber aufgrund von Corona (Anfang der Pandemie) nicht vollständig umsetzen.

3. Du bist Mitglied der JAV, kannst du bitte kurz erklären, was das bedeutet und was dir an dieser Tätigkeit am meisten gefällt und wieso?

Als Vorsitzende der JAV setzte ich mich aktiv für die Bedürfnisse der Jugend und Auszubildenden ein. Bei Problemen oder Anregungen sind wir immer für sie da und versuchen die persönlichen oder betrieblichen Probleme zu lösen. Dabei stehen wir in engem Kontakt mit unserer Ausbildungsleitung, um bestmögliche Lösungsansätze zu finden und umzusetzen. Am meisten gefallen mir die Resultate unserer Arbeit. Es ist schön zu sehen, dass unsere Vorschläge umgesetzt werden und wir dadurch die Ausbildung für die Jugendlichen und Auszubildenden optimieren können.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass dein erster Kommentar auf unserem Blog freigeschaltet werden muss! Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentare zu diesem Artikel als RSS-Feed abonnieren