Franziska Schaefer

Und….Bitte! Mein erster Ausflug in die Welt des Werbefernsehens

Verfasst von: | 2 Kommentare
Kategorie: Fundstücke & AnekdotenMitarbeiter & Leben


Nichts ahnend sitze ich vor gut sieben Wochen im Büro vor meinem Computer, als mich die Information erreicht, dass Hermes für seinen neuen Fernsehwerbespot Komparsen sucht. Ich bin im ersten Moment doch sehr skeptisch als meine Freundin und Arbeitskollegin vor mir steht und von dem Aufruf in unserem Intranet berichtet. Die Anzeige gibt leider nicht viele Informationen Preis. Dennoch lasse ich mich von ihrer Euphorie anstecken und melde mich mit an.

So ganz lässt mich das möglicherweise bevorstehende Event nicht los, so dass ich mir die derzeitigen Werbebotschaften anderer Unternehmen im Feierabendprogramm einmal genauer anschaue. Oft genug fallen diese ja einem wilden Herumschalten in den einzelnen Fernsehkanälen zum Opfer. :-) Dabei steckt, wie ich nun weiß, doch ein nicht unerheblicher Aufwand dahinter. Aber dazu später mehr.

Hermes im Fernsehen?

Wussten Sie, dass unser Werbegesicht in Deutschland der aus Finnland stammende Formel 1-Fahrer Mika Häkkinen ist? In einem älteren Hermes Fernsehspot geht es um unsere 14.000 PaketShops, die auf amüsante Art und Weise präsentiert werden. Schauen Sie doch mal hier:

 

Also wenn Sie bis jetzt noch nicht wissen wo Ihr nächster Hermes PaketShop ist, ist dieser Spot doch die richtige Motivation, oder? ;-) Gleich einmal auf myHermes.de gucken und die PaketShop-Suche als Lesezeichen in Ihrem Webbrowser hinterlegen.

Beim Stöbern auf unserer Unternehmens-Homepage stoße ich auf folgenden Kurzfilm, der anlässlich des diesjährigen 40. Geburtstages von Hermes erstellt wurde und den ich Ihnen nicht vorenthalten möchte – nämlich hier in der Hermes Chronik.

Auf der Suche nach weiteren Informationen zum Thema Werbung & Co. erfahre ich auf www.werbefilmchen.de, dass es jedes Jahr eine Auszeichnung des besten Werbespots des vergangenen Jahres gibt. Des Weiteren gibt es dort ein Archiv, indem zahlreiche Spots abgelegt sind. Leider ist Hermes hier noch nicht vertreten, aber das ändert sich ja vielleicht bald :-) Eine wirklich witzige Sache, bei der ich wieder feststelle wie viele Emotionen so ein Werbespot doch herrufen kann.

Mit der Frage, wie wohl der neue Hermes Spot aussehen wird und welche Botschaft übermittelt werden soll, schalte ich den Fernseher aus, denke mir in Bezug auf mein tatsächliches Mitwirken – Wer weiß, ob es tatsächlich dazu kommt! – und lege die Aktion gedanklich in die hinterste Ecke.

Desto überraschter bin ich, als ich einige Tage später eine Email erhalte, in der ich als eine von 20 Kolleginnen und Kollegen zu meiner Rolle als Komparsin beglückwünscht werde. Der Email entnehme ich Drehtag und -ort sowie die Antwort zu der in dem Moment für mich wichtigsten Frage:

Was muss ich tun?

Leider darf ich Ihnen nicht all’ zu viele Details verraten. Ich kann Ihnen aber so viel sagen: Der Beginn meiner großen Filmkarriere wird es nicht werden :-)

Trotz der Gewissheit, dass Hollywood nicht bei mir klingeln wird, mache ich mich zusammen mit einer Freundin auf den Weg zum Drehort. Dieser ist eine bereits seit 1914 existierende Location in der schönsten Stadt der Welt, die vielen Hamburgern an den Wochenenden Entspannung und Erholung bietet.

Während ich zusammen mit den anderen Kollegen den Anweisungen des Aufnahmeleiters lausche, fängt meine Freundin die Szenerie in ein paar Bilder ein.

Ich lerne, dass das Wort „Bitte“ hier so viel wie „Action“ heißt und dass wir die Hintergrundbilder zu einer Szene drehen. Am Ende ist die gedrehte Sequenz, die eine von vielen Puzzleteilen des Spots darstellt, 1,8 Sekunden lang. 

Mein Resümee auf dem Heimweg: ein lustiger Nachnachmittag mit Kollegen und ein schöne Erinnerung wann immer ich den fertigen Spot im TV sehe.

Apropos: Sehen können Sie das fertige Werk ab November im Fernsehen oder schon jetzt hier auf unserem Blog.

Bis bald, Ihre Franziska


2 Kommentare

  1. Melanie am 20. November 2012 um 09:33 Uhr |

    Ich such schon ne ganze Weile im www. aber komm irgendwie nicht weiter. Wer singt denn den neuen Spot? Für mich hört sich das fast an wie Nena, aber irgendwie kann ich das net so ganz glauben. Kann mir da jemand mal ne Antwort geben?

    dankööööööööö :)

    • Franziska Schaefer am 21. November 2012 um 17:41 Uhr |

      Hallo Melanie,

      vielen Dank für dein Interesse an unserem neuen Song. Die Sängerin ist Milla Kay (www.millakay.de). In Kooperation mit den Tonpiloten und unserer Kreativagentur KNSK haben wir den Song exklusiv für Hermes
      produziert.

      Für alle, die den Song genauso toll finden wie wir, gibt es auf myHermes.de die Möglichkeit den Song herunterzuladen.
      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und wünsche dir noch viel Spaß mit dem Song!