Inga von Nolcken

Praktikum bei Hermes

Verfasst von: | Keine Kommentare
Kategorie: Gastbeiträge & InterviewsJobs & Karriere


Seit Jahren nimmt Hermes immer wieder gerne Praktikanten auf und ermöglicht ihnen einen Einblick in die verschiedensten Abteilungen aller Gesellschaften. Darüber hinaus legt das Unternehmen viel Wert darauf, dass der Schnupperkurs im Unternehmen eine ganz besondere Erfahrung für die jungen Schüler, Studierenden & Co. wird. Eine intensive Wissensvermittlung sowie eine gute Betreuung gehören zum Programm. Selina Pfohlmann berichtet über ihr Praktikum bei der Hermes Europe.

Praktikantin Selina PfohlmannPraktikantin: Selina Pfohlmann

Studiengang: B.A. Kommunikationsmanagement

Praktikumsstelle: Unternehmenskommunikation

Gesellschaft: Hermes Europe

Praktikumszeitraum: Juli 2012 – September 2012

Ort: Hamburg

 

Inga von Nolcken: Wie ist Dir Hermes als potentieller Arbeitgeber aufgefallen und was hat Dich angesprochen?

Selina Pfohlmann: Hermes gehört zu den größeren Unternehmen Hamburgs und war mir deshalb von jeher ein Begriff. Darüber hinaus habe ich gezielt nach einer Firma mit gutem Arbeitsklima gesucht und stieß bei meiner Recherche über Hermes auf die Auszeichnung zum „Top Arbeitgeber Deutschlands 2012“ – das wollte ich doch gleich mal selber testen.

Inga von Nolcken: Du hast Dich bei Hermes initiativ beworben. Worauf hast Du bei Deiner Suche nach einem Praktikumsgeber besonders Wert gelegt?

Selina Pfohlmann: Besonders wichtig war mir ein breites Aufgabenspektrum, durch das ich die Unternehmenskommunikation aus praktischer Sicht kennenlernen und gleichzeitig meine Kompetenzen ausbauen konnte. Großen Wert habe ich neben einem breiten Aufgabenportfolio auch auf ein angenehmes Betriebsklima gelegt. Bei diesem Punkt spielte mein Bauchgefühl eine wichtige Rolle.

Inga von Nolcken: Wie war Dein erster Eindruck? Du hattest ja mehrere Angebote, was war ausschlaggebend für Deine Entscheidung?

Selina Pfohlmann: Ich bin bei Hermes sehr herzlich aufgenommen worden und erhielt von Anfang an spannende und anspruchsvolle Aufgaben. Bereits während meines Bewerbungsgespräches hatte ich das Gefühl gut ins Unternehmen zu passen, weshalb mir die Entscheidung leicht fiel. Die offenen Bürotüren und freundlichen Mitarbeiter machen es einem auch schwer, sich hier nicht wohlzufühlen.

Inga von Nolcken: Was sind typische Aufgaben, die Dir übertragen werden?

Selina Pfohlmann: Da das Texten in meinem Bereich zum Alltag gehört, schreibe auch ich in der Regel sehr viel. So habe ich bereits Reportagen für die Mitarbeiterzeitschrift, Artikel für das Intranet und die Homepage sowie eine Presseinformation verfasst. Darüber hinaus durfte ich schon kleinere Projekte betreuen und Models für ein Fotoshooting auswählen.

Inga von Nolcken: Was ist Dein bisheriges Praktikums-Highlight?

Selina Pfohlmann: Besonders schön ist das Gefühl, wenn man am Ende seiner Arbeit ein fertiges Produkt in den Händen hält, wie zum Beispiel eine abgedruckte Reportage in der Mitarbeiterzeitschrift. Mein absolutes Highlight war allerdings mein Medientraining, das ich zusammen mit einer Kollegin in meiner zweiten Woche absolvieren durfte – acht Stunden im Scheinwerferlicht vor der Kamera waren definitiv aufregend und lehrreich.

Inga von Nolcken: Was kannst Du zum Praktikantenprogramm bei Hermes berichten?

Selina Pfohlmann: Ich habe mich darüber gefreut, dass der Austausch der Praktikanten im Unternehmen so gut gefördert wird. Einmal wöchentlich treffen wir uns zusammen in der Kantine zum Mittag und es hat nicht lange gedauert, da haben wir uns auch in der Freizeit gesehen. Zusätzlich haben wir mit Inga von Nolcken eine feste Ansprechpartnerin, die die Organisation im Rahmen des Praktikantenprogrammes übernimmt, uns aktiv miteinander vernetzt und immer ein offenes Ohr hat.

Inga von Nolcken: Du absolvierst Dein Praktikum während Deiner Semesterferien. Was möchtest Du anderen Studierenden oder Absolventen mit auf den Weg geben?

Selina Pfohlmann: Das man aus der Praxis doch ganz andere Erfahrungen mitnimmt, als aus einem Hörsaal. Von daher empfehle ich jede Gelegenheit zu nutzen, um Referenzen zu sammeln, Kontakte zu knüpfen und sich selbst weiterzuentwickeln. Auf diese Weise findet man auch heraus, ob der jeweilige Beruf wirklich zu einem passt.

Inga von Nolcken: Danke Selina für das Interview. Wir wünschen Dir viel Erfolg für Deinen beruflichen Werdegang! Offene Praktikantenstellen finden Interessenten übrigens in der Hermes Jobbörse!


Kommentare sind geschlossen.