Hermes ABC

Was ist eigentlich ein HUB? Und was sagt die Sendungsnummer aus? Unser Hermes ABC erklärt die wichtigsten Begriffe unserer Hermes Welt – alphabetisch geordnet und übersichtlich gegliedert.


Versand

Mit Versand bezeichnet man die gesamte Lieferkette – mit allen Stationen, die ein Paket vom Versender zum Empfänger durchläuft. Täglich werden mit Hermes mehrere hunderttausend Sendungen verschickt.

Infografik: „Vom Absender zum Empfänger“

Der Versandprozess im Überblick:

Wenn ein Kunde ein Paket mit Hermes innerhalb von Deutschland versenden will, bringt er dieses zunächst in einen PaketShop in seiner Nähe. Hier wird es noch am selben Tag von einem Hermes Boten abgeholt und in eine regionale Zustellbasis gebracht. Von dort kommt es in einen Lkw und in das nächstgelegene Hermes Verteilzentrum. Von dem Verteilzentrum wird es an eines der sechs bundesweiten Logistikzentren geleitet. Im Logistikzentrum angekommen, wird es gescannt und dem richtigen Verteilzentrum für die Zustellung zugeordnet. Dann fährt es per Lkw noch in derselben Nacht in das entsprechende Verteilzentrum. Hier wird das Paket wieder gescannt und nochmals nach Region sortiert. Früh am Morgen kommen die Lkw-Fahrer der Zustellbasis in die Verteilzentren und holen die Sendungen für ihre Region ab. Sobald das Paket in der richtigen Zustellbasis angekommen ist, nimmt es ein Hermes Bote bei Arbeitsbeginn mit auf Tour und bringt es entweder direkt zum Empfänger oder in einen nahegelegenen PaketShop, wo der Empfänger es abholen kann – je nachdem, welchen Service der Versender gebucht hat.

Obwohl der logistische Aufwand sehr groß ist, ist der Prozess so gut durchdacht, dass Sendungen  innerhalb von 24 Stunden einmal quer durch ganz Deutschland verschickt werden können – effizient und möglichst umweltschonend. Im Optimalfall bekommt der Kunde von der Komplexität der Lieferkette überhaupt nichts mit.


Zurück zur Übersicht

© Hermes Germany GmbH