Hermes Azubis

Was macht man eigentlich als Duali im Studiengang „Business Administration“ bei Hermes?

Verfasst von: | Keine Kommentare
Kategorie: Gastbeiträge & Interviews, Jobs & Karriere


Ich bin Diana, duale Studentin in Business Administration. Ich studiere im 5. Semester an der Hamburg School of Business Administration (HSBA) und erzähle euch, wie das Duale Studium bei Hermes gestaltet ist.

Der Studiengang „Business Administration“ ist nichts anderes als die englische Übersetzung für „Betriebswirtschaftslehre“ (BWL), klingt aber einfach cooler. Derzeit bin ich die einzige Duale Studentin für diesen Studiengang bei Hermes. Die Studienzeit beläuft sich auf drei Lehrjahre und am Ende erhält man den Bachelor of Science (B.Sc.). Ein angemessenes monatliches Gehalt wird natürlich auch gezahlt, was ein zusätzlicher Vorteil für ein duales Studium ist. Meine ursprüngliche Intention diese Art eines Studiums zu machen, war die Unentschlossenheit, ob ich Marketing oder HR in Vollzeit studieren sollte. Danke an mein früheres Ich, das sich für die Variante des dualen Studiums entschieden hat, da sich dadurch ganz andere Interessen herausgestellt haben (und das Gehalt nicht zu vergessen).

Theoriephasen an der HSBA

Ein Semester an der HSBA ist einerseits in die theoretische Phase und andererseits in die Praxisphase aufgeteilt. Den theoretischen Teil verbringe ich, wie jeder „normale“ Student auch, in der Uni. Da dies aufgrund der aktuellen Coronazeit nicht vollumfänglich möglich ist, verfolge ich an vier von fünf Werktagen die Vorlesungen ausschließlich von Zuhause über Microsoft Teams. Das mag nach dem Traum eines jeden Studenten klingen, ist nach meinem persönlichen Empfinden jedoch deutlich anstrengender und gleichzeitig schwieriger, sich dabei nicht von den vielen spontanen Besuchen beim Kühlschrank ablenken zu lassen. Den anderen Tag der Woche dürfen wir in die Uni kommen – natürlich unter Berücksichtigung der Hygieneauflagen. Ergänzend zu den Prüfungen am Ende eines Theorie-Semesters gehören auch noch weitere Projekte oder Hausarbeiten, welche jedoch hauptsächlich während der Praxisphase verfasst werden, zu den Uni-seitigen Verpflichtungen.

Praxisphasen bei Hermes

Die Praxisphase macht 60% des Semesters aus. Nach Abzug der 26 Urlaubstage, verbringe ich also knapp die Hälfte des Dualen Studiums bei Hermes in der Zentrale. Dort bin ich in allen für das Studium relevanten Abteilungen eingesetzt. Darunter zum Beispiel: Sales, Marketing, HR, Finance, Strategy & Consulting etc.

Ein Einsatz dauert dabei im Schnitt acht Wochen und ermöglicht somit einen mal mehr und mal weniger umfangreichen Eindruck über die Arbeit der Abteilung. Mir persönlich machen die Praxisphasen grundlegend mehr Spaß, nach einer solchen Phase tut ein Uni-Semester jedoch auch gut (abgesehen von der Klausuren-Phase) und sorgt für Abwechslung.

Für mich bedeutet das also aktuell noch zwei Semester und drei Praxisphasen to go, wovon ich einen Praxiseinsatz mit dem Verfassen meiner Bachelorarbeit verbringen werde.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass dein erster Kommentar auf unserem Blog freigeschaltet werden muss! Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentare zu diesem Artikel als RSS-Feed abonnieren