Hermes Team

„5 Fragen an…“ Ulrich Schmidt, Sales Manager der Hermes International Geschäftseinheit in Düsseldorf

Verfasst von: | Keine Kommentare
Kategorie: Gastbeiträge & Interviews, Jobs & Karriere, Mitarbeiter & Leben


In unserer Interview-Serie “5 Fragen an…” stellen wir in unregelmäßigen Abständen Hermes Mitarbeiter vor: 5 immer-gleiche Fragen, 5 immer-unterschiedliche Antworten.

Nach Lisa Meinhold, HR Managerin Project Controlling bei der Hermes Germany, beantwortet uns heute Ulrich Schmidt unsere 5 Fragen. Sie hatte ihn als nächsten Interviewpartner vorgeschlagen, da er „immer etwas Spannendes zu berichten weiß“.

1. Wie und wann bist du zu Hermes gekommen?

Man nennt es wohl Networking: Mit Jan Bierewirtz (seinerzeit Bereichsleiter Nord bei der HTL) verbindet mich ein recht solider Background im Geschäftsfeld Global Supply Chain Solutions. Man kennt sich, man schätzt sich und man trifft sich, wenn es heißt: Jetzt brauchen wir jemanden wie Dich. So war das mit Jan, der mich dann vor über fünf Jahren zur Hermes-Familie holte.

2. In 3 Sätzen: Worum kümmerst du dich bei Hermes?

Spannende, unterhaltsame aber immer seriöse Betreuung unserer Kunden (und zukünftigen Kunden) einhergehend mit der Lieferung und Pflege eines auf die Kundenwünsche abgestimmten Service-„Paketes“ (um in unserer Group-Terminologie zu bleiben). Einbettung der Kundenanforderungen in unser Service-Portfolio. Vielleicht immer einen kleinen Schritt vorauszusehen: Wo liegen die Anforderungen des Marktes in einem oder in einem Jahr – wie positionieren wir uns dazu?

3. Was schätzt du an deiner Arbeit bei Hermes am meisten?

Es ist der gegenseitige Respekt und auch die Anerkennung. Dies macht uns erfolgreicher als andere.

4. Was war im letzten Paket, das du privat verschickt hast?

Meine gut erhaltenen Motorradstiefel, da ich mein langjähriges Hobby nun aufgeben musste (seufz).

5. An wen gibst du das Interview-Päckchen weiter, und warum?

Felix Winkel, seines Zeichens Niederlassungsleiter der Hermes Germany Düsseldorf. Ohne Felix und seine hervorragende Unterstützung sähe diese nun über 5-jährige Erfolgsstory deutlich bescheidener aus.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass dein erster Kommentar auf unserem Blog freigeschaltet werden muss! Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentare zu diesem Artikel als RSS-Feed abonnieren