Nina Brosius

Wirtschaftsinformatik & IT-Management und Consulting meets Business @ Hermes Germany GmbH

Verfasst von: | Keine Kommentare
Kategorie: Jobs & Karriere


Bereits zum dritten Mal durften wir Mitglieder der Studenteninitiative WIIMB der Uni Hamburg zu einem Workshop bei uns im Hause begrüßen. Dieses Mal brachte unser Enterprise Architect Marcel Morisse den Studenten die Arbeitsweise mit einer ArchitekturKata näher.

ArchitekturKata – was ist das?

Die IT-Welt befindet sich im stetigen Wandel. Neue Technologien und Methoden helfen Hermes dabei die wachsenden Paketmengen zu bewältigen und unseren Kunden ihre Wünsche zu erfüllen. Doch diese Entwicklung sollte auch in der Unternehmensarchitektur berücksichtigt werden, um weiterhin agil zu bleiben. Um eine solche Soll-Unternehmensarchitektur zu entwerfen, bieten sich ArchitekturKatas an. Diese praxisbezogenen Übungen erlauben vertieftes Lernen und sicheres Anwenden von unterschiedlichen Praktiken der Unternehmensarchitektur.

Übrigens: Das Wort Kata kommt aus dem japanischen und bedeutet grob übersetzt festgelegte Abfolge von Techniken.

Die Studenten haben also mit dieser Methode in mehreren Durchgängen wahnsinnig spannende Ideen zur zukunftsorientierten Paketzustellung erarbeitet. Es ging darum eine öffentliche Plattform zu etablieren, die es jedermann ermöglicht, bei der Paketzustellung zu unterstützen.

Workshop mit Hermes CIO

Die Ideen wurden am Ende unserem CIO Bert Woschkeit präsentiert, der den Workshop teilweise begleitete. Bert diskutierte mit den Studenten begeistert die Lösungen und die spannenden Ansätze.

Nach so viel Kreativität und Engagement haben sich die Teilnehmer das gemeinsame Essen im Anschluss mehr als verdient! Hier konnten dann alle neben dem leckeren Fingerfood die Zeit fürs Netzwerken nutzen.

Hast du auch Lust bekommen unsere IT mitzugestalten? Dann schau doch einmal auf unserer IT-Karriereseite vorbei. Mehr als 300 Kollegen sind von der Planung und Konzeption über die Entwicklung bis hin zum Betrieb der Services in unserer IT aktiv.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass dein erster Kommentar auf unserem Blog freigeschaltet werden muss! Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentare zu diesem Artikel als RSS-Feed abonnieren