Hermes Team

Gastbeitrag: Praktikum durch zwitschern…

Verfasst von: | Keine Kommentare
Kategorie: Fundstücke & Anekdoten, Jobs & Karriereslider


Als ich am Anfang des Schuljahres von meiner Schule erfahren habe, dass ich Ende Frühling ein Betriebspraktikum antreten muss. Wusste ich erst mal nicht, wo ich es machen soll oder welche Branche mich überhaupt interessiert. Das Social Media Team von Hermes hat mir dann weitergeholfen.

Ende 2017 bin ich bei der Nacht des Wissens zum ersten Mal mit der Logistik in Kontakt gekommen, als die Kühne Logistics University ihre Türen für Interessierte öffnete. Diese Branche hat mich sehr angesprochen. Vor allem da mir bis zu diesem Zeitpunkt nicht klar war, wie viel Aufwand nötig ist um Waren zu transportieren. Deshalb habe ich mich in den folgenden Monaten bei verschiedenen Logistikunternehmen beworben, doch ohne Erfolg.

Mein Onkel, der bei Otto arbeitet, brachte mich auf die Idee mich bei Hermes zu bewerben. Er und ich wussten jedoch nicht, ob Hermes überhaupt Schülerpraktika anbietet, weshalb mein Vater Hermes über Twitter anschrieb und einfach mal nachfragte.

Eine Antwort erhielten wir relativ schnell. Ich sollte meine Bewerbung per E-Mail an das Hermes Social Media Team schicken, damit sie diese an den entsprechenden Fachbereich weiterleiten können.

Anfang April erhielt ich dann die Antwort, dass ein Praktikum in meinem gewünschten Zeitraum möglich wäre. Kurz darauf erhielt ich eine E-Mail, in der mir die Bereiche Marketing  und HR Marketing angeboten wurden. Ich fand beide Bereiche sehr interessant und sagte zu :)

Die Wochen vergingen – und nun bin ich hier bei Hermes. Obwohl ich erst seit vier Tagen hier bin, habe ich bereits eine Menge Neues gelernt und nicht nur einen Einblick in Marketing bekommen, sondern auch in die Logistikabläufe.

Ich freue mich auf die kommenden Wochen, in denen ich noch mehr erleben und kennenlernen darf,

Dave

 

 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Ihr erster Kommentar auf unserem Blog freigeschaltet werden muss! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentare zu diesem Artikel als RSS-Feed abonnieren