Hermes Azubis

52 Weeks later

Verfasst von: | Keine Kommentare
Kategorie: Hermes Aktuell, Jobs & Karriere, Mitarbeiter & Leben


Ich bin Martin, Auszubildender bei Hermes im zweiten Lehrjahr mit dem Berufsbild Fachinformatiker und dem Schwerpunkt Anwendungsentwicklung und gebe euch heute einen kleinen Einblick in mein vorheriges Studium im Vergleich zu meiner derzeitigen Ausbildung.

Das erste Ausbildungsjahr als Fachinformatiker ist vorbei.
Es wird Zeit, ein vorläufiges Resümee zu ziehen und auch einen kleinen Vergleich zu meiner ersten “Ausbildung” (Studium der Sportwissenschaften) zu wagen. Mal sehen, ob sich Sport und IT überhaupt vergleichen lassen …

Was mir vor allem im Gedächtnis blieb, war der nette Hinweis, dass wir doch bitte NICHT in Jogger im Büro auftauchen sollen. Das war im Studium quasi das Hauptkleidungsstück für uns Studenten.
Ist hier schon der erste große Unterschied auszumachen?
Jein! An meinem ersten Berufsschultag war die Jogginghosendichte doch erstaunlich hoch. (Statistik erfolgt auf Anfrage)

Weiter geht’s mit dem Vergleich:
Im Laufe der vergangenen zwölf Monate durfte ich bei Hermes viele verschiedene Abteilungen und Menschen kennenlernen und das wohl Wichtigste: viel Neues lernen.
Ganz ähnlich hat es sich im Studium verhalten.

Wenn Abteilungen durch Sportarten ersetzt werden:

Während meiner bisherigen Ausbildungszeit hatte ich das große Glück, mich in jeder Abteilung wohlzufühlen und jeder Einsatz brachte mir neues Wissen, welches ich auch wirklich anwenden kann, darf und muss. Nach Abschluss meines Studiums warte ich noch heute auf die Gelegenheit, meine erworbenen Fähigkeiten in der rhythmischen Sportgymnastik gewinnbringend einsetzen zu können.

An der Uni waren Dozenten (natürlich) immer höher als die Studenten gestellt und diese haben uns das zum Teil auch spüren lassen. Hatte man ein Anliegen und brauchte man dafür die Hilfe eines Dozenten, sollte man erstmal einen Termin für die Sprechstunde vereinbaren und dann hoffen, dass dieser auch wirklich stattfand und nicht etwas Wichtigeres dazwischenkam.

Ganz anders läuft es bei Hermes ab. Durch die flachen Hierarchien und das stets offene Ohr der Ausbilder und Ausbildungsbeauftragten, wird uns Azubis immer schnellstmöglich, mit viel Geduld und Fachwissen weitergeholfen.

Doch kommen wir nun zum wohl wichtigsten Punkt in diesem (nicht ganz ernst gemeintem) Vergleich und Rückblick auf meine bisherige Ausbildung: Die Verpflegung!

Hier kann und muss die Hermes-Kantine ganz klar als Sieger vom Platz gehen. Bisher hat mir jedes Essen sehr gut gemundet und die Tagesauswahl und Variation hat mich restlos zufriedengestellt. Auch beim Preis hat Hermes die Nase vorn und konnte mich somit vollends von sich überzeugen.

In diesem Sinne freue ich mich auf meine weitere Ausbildungszeit bei Hermes, mit viel neuem Wissen und leckeren Mittagsgerichten!


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass dein erster Kommentar auf unserem Blog freigeschaltet werden muss! Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentare zu diesem Artikel als RSS-Feed abonnieren