Startseite Trenner Gastbeiträge & Interviews Trenner Gastbeitrag: Goldstatus für Hermes!
Gastbeitrag

Gastbeitrag: Goldstatus für Hermes!

Verfasst von: Franziska Dieckmann | 13 Comments
Kategorie: Gastbeiträge & Interviews, Hermes Aktuell, Produkte & Services


Die Kunden haben entschieden: Hermes ist Service Champion 2012!
„Wir fahren nicht nur Pakete aus, sondern auch Siege ein.“ Mit dieser Botschaft starteten wir heute am 25.10. die Kommunikation über unseren Sieg bei Deutschlands größtem Service-Ranking: die „Service-Champions“. Hermes wurde in der Branche der „Paketdienste“ zum Service Champion 2012 gewählt.

Worum ging es in dem Ranking?

Auf die Frage: „Haben Sie bei Hermes einen sehr guten Kundenservice erlebt?“ hatten die befragten Teilnehmer die Möglichkeit, mit „ja“ oder „nein“ zu antworten. Insgesamt haben 70% der befragten Kunden mit „ja“ geantwortet, unseren Service also als „sehr gut“ erlebt.

Ich als Hermes Mitarbeiterin und sicherlich auch meine Kollegen/-innen im Innen- und Außendienst freuen uns sehr darüber, dass die Kunden unsere tägliche Arbeit so gut bewertet haben.

Besonders stolz macht mich auch der Sieg gegen den großen, gelben Wettbewerber. :-)

Die Service Champions werden jährlich durch Kooperation der Goethe-Universität Frankfurt am Main mit der Tageszeitung DIE WELT und der ServiceValue GmbH ermittelt.

Weitere Infos zum Ranking finden Sie auch unter: http://www.servicevalue.de/

Und hier erhalten Sie einen Überblick über weitere Auszeichnungen für Hermes.


  Gefällt dir der Artikel?
13 Comments
  1. Torsten Hammer am 25. Oktober 2012 um 23:46 Uhr |

    Sehr geehrte Fraun Dieckmann,

    gerne nehme ich die Auszeichnung zur Kenntnis, allerdings frage ich mich doch, nach welchen Kriterien das Ganze eingeschätzt wurde. Einmalige, wahllose Kunden oder regelmäßige Kunden?

    Ich habe seit 2008 hunderte Pakete über Hermes verschickt und ja, es gab auch eine lange Zeit am Stück, wo ich sehr zufrieden war. Einmal gab es mehr als 16 Monate am Stück ohne einen einzigen Schadensfall.

    Nicht, dass keine Schäden passieren dürfen, überall, wo gehobelt wird, fallen auch Späne.

    Am Anfang war ich auch mit dem Schadensmanagement zufrieden, aber in den letzten Jahren wurde es immer schlimmer.

    Die Schäden häuften sich (obwohl ich nichts verändert habe gegenüber der anfänglich besseren Zeit mit Hermes).

    Es wurde mehrfach versucht, Schäden zu vertuschen – namentlich im letzten Jahr. In der Sendungsverfolgung sah ich, dass die Sendung ordnungsgemäß ausgeliefert wurde, der Kunde rief an, dass etwas fehlte oder dass das Paket einen Schaden genommen hatte.

    Ganz am Anfang wurde ich bei Schäden von Hermes noch direkt informiert und man hat sich entschuldigt. Zum Schluß mußte ich immer mehr kämpfen, um die Schäden reguliert zu bekommen.

    Auch das ist Service bzw. ein Mangel an demselben, wenn
    – keine normale Telefonnummer mehr zu bekommen ist im Schadensfall.
    – die Hotline richtig teuer geworden ist – wenn ich einen Schaden zu beklagen habe, will ich nicht noch überteuerte Telefonkosten haben
    – die E-Mails immer erst etliche Tage später beantwortet werden und in der Regel mit standardisierten Mails, bei denen man das Gefühl hat, der Bearbeiter hat den Fall gar nicht erfasst (Nachfragen zu Sachverhalten, die bereits eindeutig dargestellt waren, die zu immer wieder einer erneuten Darstellung des Sachverhaltes führten, weil:
    -Tage später nicht derselbe Kollege den Fall bearbeitete, sondern jedesmal ein anderer.

    Somit hat es oft Wochen gedauert, bis ein Schadensfall abgeklärt und erledigt war. Und mich hat es unwahrscheinlich viele Nerven gekostet. Am Ende muss ich fairerweise sagen, dass immer alles reguliert wurde und insgesamt die Schadensfälle unter 5%, eher sogar unter 3% der von mir verschickten Sendungen lag, vielleicht noch niedriger – aufgrund einer langen gänzlich schadensfreien Periode. Aber für einen kleinen Unternehmer ist auch schon ein Jährlicher Schaden von 200 bis 500 € eine Hausnummer, für ein Großunternehmen sind das Peanuts.

    Zugleich hat man dann Angst, wieder was zu versenden, wenn es grad noch einen „schwebenden“ Schadensfall gibt.. Und dazu kommt, dass die Sendungen zum Teil auch lange unterwegs waren. Mit der Häufung der Schadensfälle im letzten Jahr nahm auch bei mir die Unsicherheit zu, ich begann, schlecht zu schlafen, wenn noch Sendungen unterwegs waren und diese eigentlich schon hätten ausgeliefert sein müssen. Ich guckte mehrfach am Tag in die Sendungsverfolgung, um wieder beruhigt zu sein oder doch Panik zu bekommen, was denn schon wieder passiert sei.

    Zusätzlich gab es mehrere Beschwerden meiner Kunden, die nicht mehr von Hermes beliefert werden wollten, der Hermes Bote sei ihnen pampig geworden, das Paket wurde irgendwo abgegeben ohne eine Benachrichtigung oder einfach im Hausflur abgestellt, wo sich jeder Vorbeikommende hätte bedienen können. Man zahle lieber mehr Geld für den Versand oder bestelle nicht mehr bei mir, wenn ich weiter mit Hermes liefere…

    Zunächst probierte ich es mit DPD – okay, dagegen ist Hermes wirklich Gold wert. Das war auch nur ein kurzes Intermezzo, Bei nicht mal vierzig Paketen Vier Beanstandungen… Probezeit nicht bestanden.

    Inzwischen versende ich mit UPS und sehe dort, was wirklich Service ist… – und dass es wirklichen Service auch in Deutschland noch gibt.

    Einzig den Gutschein für die letzte im Mai zu Bruch gegangene Sendung nach Graz habe ich noch eingelöst, Zufällig war es jetzt wieder der im Mai betroffene Kunde.

    Aufatmen nach einer Woche – das Paket wurde ordungsgemäß zugestellt laut Sendungsverfolgung und der Kunde hat auch nicht interveniert, dass dies nicht der Fall gewesen sei. Also alles gut. Angst bekam ich dennoch schon wieder, als ich am Montag in die Sendungsverfolgung schaute und den letzten Eintrag vom 19.10. sah – alles andere ist dann wohl erst mit der Auslieferung nachgetragen worden, Fazit: Ich erkenne nicht immer, was grade mit dem Paket ist, grade im Auslandsversand sind dort große Lücken…

    Der Auslandsversand bei UPS dagegen: Am Montag mittag bei mir abgeholt, Mittwoch mittag bekomme ich die Mail, dass das Paket den Kunden in Wien erreicht hat. Pakete innerhalb Deutschlands brauchen mitunter nicht mal 24 Stunden von Haustür zu Haustür – und Hermes wäre bei Abholung der Pakete auch nicht mehr günstiger als UPS…

    Bei jedem Paket bekomme ich die Rückmeldung per Mail, wenn das Paket angekommen ist, ein lästiges mehrmaliges Nachschauen in eine Sendungsverfolgung entfällt. Bei Unregelmäßigkeiten würde ich ebenfalls direkt eine Mail bekommen – nur bislang gab es noch keine solche…

    Ein direkter Ansprechpartner bei UPS ist für mich da, wenn ich ein Problem hätte, ja, dieser ruft sogar an und fragt, ob ich zufrieden bin….

    Ich schlafe wieder besser, trotz einiger Pakete, die unterwegs sind…

    Dennoch will ich auch danke sagen, dass Hermes über die Jahre doch das Meiste gut dort hin gebracht hat, wo es hin sollte. Für mich ist es die Nummer zwei der Versender – mit großem Abstand hinter meinem neuen Favoriten UPS. Aber es ist eben auch nur noch die Nummer zwei und grade am Service gäbe es noch jede Menge zu tun.

    Nehmen Sie meine Zeilen als Ansporn, daran zu arbeiten, ich hoffe, so kritische Worte sind nicht unerwünscht hier an dieser Stelle.

    Mein aktuelles Zeugnis für Hermes sähe wie folgt aus:

    Handhabung Online-Paketscheine: Note 1
    Preis-Leistung: Note 2
    Schnelligkeit Inland: Note 2 bis 3
    Schnelligkeit Ausland: Note 4
    Freundlichkeit Stammfahrer und Depots: (subjektiv auf die bezogen, die ich kenne) 1
    Schadensquote: 1 bis 2
    Schadensregulierung: 2
    Zeitdauer der Schadensbearbeitung: 5 bis 6
    Art und Weise der Schadensbearbeitung, Ansprechpartner: 4 bis 5
    Telefonische Erreichbarkeit bei Schäden: 6 (aufgrund der teuren Hotline)
    Mailbearbeitung bei Schäden: 5 bis 6 (zu lange, wechselnde Bearbeiter, die ich nicht in den Fall eingelesen haben)
    Nützlichkeit und Zuverlässigkeit der Sendungsverfolgung: 4 bis 5
    Direktinfo von Hermes zum Kunden über dessen Sendungen: 6 (da nicht vorhanden)

    Freundliche Grüße

    Ein Ex-Hermes Kunde.

    • Michael R am 26. Oktober 2012 um 12:10 Uhr |

      @Torsten Hammer,
      ich muß ihnen mit der dauer der Zustellung recht geben. Ich habe zuhause eine Behinterte Frau und die benötigt einige Medizinische sachen die ich Bestellen muß, dieses Jahr habe ich zweimal etwas Bestellt und ich mußte vier Tage darauf warten bis dies zugestellt wurde habe die Annahme natürlich Verweigert ( habe auch alles in der Sendungsverfolgung überwacht) und habe die gleiche Bestellung auf die ich ja warte noch einmal Bestellt und beim Versender DHL angegeben diese zweite Besatellung kam nach zwei Tagen bei mir an und am Nachmittag dann die ertse durch Hermes. Ich bekomme viele Pakete von meiner Mutter geschickt und Sie darum gebeten bitte nur noch mit UPS oder DHL zu Versenden und siehe es klappt wunderbar meine Pakete sind nicht länger als zwei Tage unterwegs.
      Ich habe auch den Kundenservice von Hermes angerufen und um Auskunft gebeten warum ein Paket nicht an dem Tag ausgeliefert wird wo es auf dem Auto ist? Oder man nicht angerufen wird das mein Paket erst am nächsten Tag geliefert wird da wurde man ganz unfreundlich von der Dame am Telefon behandelt und so etwas brauche ich nicht ich war selbst 10 (Zehn) Jahre im Paketdienst tätig mußte es aber leider aufgeben aus Gesundheitlichen Gründen.

      Mit freundlichen Grüßen ein ebenfalls Ex-Hermes Kunde

      • Natascha Gillrath am 26. Oktober 2012 um 13:41 Uhr |

        Hallo Michael R,

        wir bedauern sehr, dass Sie mit unserem Service unzufrieden waren, und bedanken uns für Ihre Anmerkungen, da Sie uns so die Möglichkeit geben unseren Service Kundenorientiert zu verbessern.

        Ich würde mich freuen wenn Sie mir eine Mail an socialmedia@hermes-europe.de schreiben, wenn Sie zur Hand haben noch mit der Auftragsnummer oder Ihrer Adresse, damit ich den Fall aufarbeiten kann.

        Mit freundlichen Grüßen

        Natascha Gillrath
        Reklamationsmanagement
        Community Support

  2. Natascha Gillrath am 26. Oktober 2012 um 10:54 Uhr |

    Vielen dank für Ihre offene Kritik und Bewertung, die wir sehr Ernst nehmen und als Ansporn nehmen, denn dadurch können wir unseren Service verbessern!
    Ich antworte Ihnen, da ich aus dem Kundenservice / Reklamationsmanagement komme und mich sofort angesprochen gefühlt habe.

    Uns ist bewusst, dass wir auch unsere Schwächen haben und es manchmal nicht ganz rund läuft. Bei bis zu 1.000.000 Sendungen pro Tag passieren auch Fehler. Ich möchte Ihnen aber versichern, dass wir kontinuierlich daran arbeiten , Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und Fehler zu minimieren.

    Ich freue mich zu hören, dass alle Schadenmeldungen zu ihrer Zufriedenheit geklärt wurden, aber ehrlich gesagt, würde es mich glücklicher stimmen, wenn es erst gar nicht zu den Schäden gekommen wäre.
    Auch an dieser Stelle noch mal Entschuldigung.

    Gerne würde ich ein persönliches Gespräch mit Ihnen führen. Bitte teilen Sie mir Ihre Telefonummer und Ihre Erreichbarkeit per Mail unter socialmedia@hermes-europe.de mit .

    Mit freundlichen Grüßen

    Natascha Gillrath
    Community Support
    Reklamationsmanagemnet

  3. Schön, dass Sie sich für Ihren Sieg so feiern können.
    Allerdings ist mir nicht ganz klar, wie es dazu kommen konnte. Ein wesentlicher Punkt für Kundenzufriedenheit sollte für einen Paketdienst die Geschwindigkeit darstellen, in der ein Paket vom Versender zum Kunden gelangt. Bei diesem Kriterium ist Hermes nach meiner Meinung ganz hinten. Ein Fahrradkurier scheint da schneller zu sein. Von DPD, DHL und Co. ganz zu schweigen.
    Als Versender mit einem ebay-Shop und einem Internet-Shop habe ich auch schon Hermes als Paketdienst genutzt. Es ist bei 4 Versuchen geblieben. In jedem Fall bekam ich nach 3, bzw 4 Tagen nach Versanddatum eine Mail mit der Frage, wo das Paket denn bliebe. Solcherlei kann ich weder vor meinen Kunden, noch vor mir selbst rechtfertigen. Ich bin dann wieder zu den Mitbewerbern gegangen und dort sehr zufrieden.
    Dass die Paketboten freundlich sind, versteht sich bei einem Dienstleister von selbst.
    Dass Hermes so beliebt sein soll, kann ich mir nicht so recht vorstellen, allein wenn man den Umstand bedenkt, wie deren Mitarbeiter entlohnt und drangsaliert werden sollen. Aber das ist ein anderes Thema und vielen Kunden wohl egal…

  4. Björn Wilke am 29. Oktober 2012 um 12:24 Uhr |

    Hallo Herr Patzer,

    zunächst einmal bedanken wir uns für Ihren Beitrag, denn direktes Kunden-Feedback hilft uns dabei, unseren Service weiter zu verbessern.

    Wir bedauern sehr, dass Ihre Versuche, uns als Versanddienstleister zu nutzen, nicht zu Ihrer Zufriedenheit und der Ihrer Kunden verlaufen ist.
    Offenbar haben wir in allen vier Fällen unsere PrivatPaketService-Regellaufzeit von 2 – 3 Werktagen überschritten und wir verstehen, dass dies für den Start einer erfolgreichen Geschäftsbeziehung hinderlich war.

    Gerne überzeugen wir Sie davon, dass wir das besser können! Wenn Sie daran Interesse haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail an socialmedia@hermes-europe.de mit dem Betreff ‚Blogbeitrag Uwe Patzer‘, wir setzen uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung.

    Zu der von Ihnen angesprochenen Situation unserer Zusteller legen wir Ihnen folgenden Link nahe: http://ow.ly/eQfdu.
    Dort berichten wir von unseren Maßnahmen, die Arbeitsverhältnisse auf der ‚Letzten Meile‘ zu verbessern und transparenter zu gestalten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Björn Wilke
    Community Support
    Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH

  5. Axel Burger am 31. Oktober 2012 um 11:48 Uhr |

    Hallo Hermes Team,

    also ich muss den Herren leider recht geben.
    Für 90 km Entfernung zum Empfänger benötigt ihr 4 Tage.
    Das ist so langsam nicht mehr schön, 2 Tage sehe ich ja noch ein aber 4 Tage?

    Mit freundlichen Grüßen
    Axel Burger

    • Björn Wilke am 31. Oktober 2012 um 13:29 Uhr |

      Hallo Herr Burger,

      vielen Dank für Ihren Kommentar und bitte entschuldigen Sie die lange Wartezeit auf Ihr Paket; denn Sie haben natürlich recht: 4 Tage sind zu lang!

      Unsere Regellaufzeiten für den PrivatPaketService betragen 2 – 3 Werktage und aufgrund logistischer Optimierungen benötigen wir viele unserer Auftraggeber sogar nur einen Tag für die Zustellung.

      Leider passieren aber auch bei uns Fehler und von unvorhersehbaren Ereignissen bleiben wir ebenfalls nicht verschont, so dass in Einzelfällen unsere Regellaufzeit überschritten werden kann.

      Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich gern über unser Kontaktformular auf myHermes.de an unseren Kundenservice (http://ow.ly/eSlny).

      Mit freundlichen Grüßen
      Björn Wilke
      Community Support
      Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH

  6. M. Knigge am 02. November 2012 um 13:53 Uhr |

    Hallo Hermes Team,

    leider muss ich in die gleiche Kerbe hacken, wie die Herrschaften vor mir.
    Die so genannte PrivatPaketService-Regellaufzeit existiert doch sicher nur auf dem Papier, oder.?
    Als wir letzte Woche guter Dinge ein Geburtstagsgeschenk für unsere Nichte bei eBay erstanden, bekam ich bei der Versandart „Hermes“ bereits ein komisches Bauchgefühl, welches mir meine Frau aber mit den Worten: „Ach Schatz, das ist noch ne ganze Woche.“, zu nehmen versuchte.
    Trotzdem musste ich an meine Kompletträder denken, die vor 3 Jahren statt an meinem Auto Richtung Spanien, im Lieferwagen von Hermes unterwegs waren. Trotz vorheriger Absprache dass ich sie direkt im Depot um die Ecke abholen kann, wurden sie in ein anderes Depot transportiert und waren nicht erreichbar.
    Logistik ist also nicht von Logik abgeleitet…
    Heute dann das Gleiche wieder.
    Die Woche ist um und unser Paket hat zumindest heute Morgen schon einmal das Depot in Bielefeld gesehen. Respekt!
    Die rettende Idee meiner Frau: Ruf mal dort an und frag ob wir es direkt abholen können, denn wir müssen in 4 Stunden los…zum 18. unserer Nichte…nach Berlin.
    Gesagt-getan…aber…unser Paket hat Bielefeld bereits wieder verlassen. Wohin? Das wusste bei Hermes niemand. Dieses Versteck kennt nur der Fahrer selbst und sonst niemand.
    Die Idee der telefonischen Kundenberatung: Kaufen Sie ihrer Nichte doch erstmal ein kleines Geschenk und sagen Sie ihr, dass das Große dann nach geschickt wird. Tolle Idee…am besten mit Hermes, denn dann hat sie es zu ihrem 19. Geburtstag!

    • Björn Wilke am 02. November 2012 um 18:37 Uhr |

      Hallo M. Knigge,

      vielen Dank für Ihren Beitrag, auch wenn er unseren Service in einem denkbar schlechten Licht erscheinen lässt.

      Wir möchten gern den aktuellen Vorgang aufarbeiten, der mir aus Ihrer Beschreibung heraus nicht ganz klar ist.

      Denn keinesfalls sind unsere Regellaufzeiten im PrivatPaketService nur auf dem Papier existent, sondern basieren auf klar definierten Prozessen und nur außergewöhnliche Vorkommnisse können dazu führen, dass diese überschritten werden.

      Bitte teilen Sie uns Ihre Daten über unser Kontaktfomular mit, damit wir eine Klärung herbeiführen können.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Björn Wilke
      Community Support

  7. Silke H. am 03. November 2012 um 13:17 Uhr |

    Hallo Hermes-Team.
    Auch ich kann von dieser PrivatPaketService-Regellaufzeit nicht viel entdecken. Meine Erfahrung hat mich gelehrt, dass die Fahrer so viel Spass an den Paketen zu haben scheinen, dass sie sie nur wiederwillig ausliefern. So wurde z.B. das letzte Paket, eine Prime-Lieferung von Amazon auch noch, laut Sendungsverfolgung angeblich dreimal versucht zuzustellen ohne mich anzutreffen, während ich zuhause auf heißen Kohlen saß und darauf wartete. Ich kann versichern, ich hätte die Tür geöffnet – wenn der Bote tatsächlich da gewesen wäre. Was ich doch sehr in Zweifel ziehen möchte, da nichtmal die berühmte Benachrichtigungskarte zu finden war. Gesamtdauer des Sendungsweges: 5 Tage!
    Jetzt warte ich schon wieder: seit dem 30.10. ist mein Paket mit Hermes unterwegs. Am 31.10. und 1.11. hatte es anscheinend Eingewöhnungsphase oder lag in Qarantäne, es wurde jedenfalls wohl nicht bewegt. Seit gestern befindet es sich schon in der Auslieferung… Wird es heute nun endlich ankommen? Wohl eher nicht. Ich tippe mal vorsichtig auf Dienstag. Da bleibt dann absolut keine Zeit mehr, die Hosen im Falle des Nichtpassens noch umzutauschen, bevor meine Tochter nächstes Wochenende dann mit der Schul-AG wegfährt.
    Mein Fazit: der Name paßt. Da der Glaube an die alten Götter schon lange tot ist, brauchen diese ja auch keinen Boten mehr und alles weltliche ist ja nicht eilig…

    • Björn Wilke am 05. November 2012 um 12:53 Uhr |

      Hallo Silke H.,

      vielen Dank für Ihren Beitrag.

      Wir entschuldigen uns für den in Ihrem Zustellbereich offenbar nicht zufriedenstellenden Service und bitten Sie, uns eine E-Mail mit Ihren Daten an socialmedia@hermes-europe.de mit dem Betreff ‚Silke H.@blog‘ zu senden.
      Wir werden uns dann unmittelbar mit den Verantwortlichen der zuständigen Niederlassung in Verbindung setzen.

      Dass die Sendungsverfolgung am 31.10. und 01.11. nicht aktualisiert wurde, kann mit den beiden Feiertagen der letzten Woche zusammenhängen, aber das lässt sich erst prüfen, wenn wir wissen, um welche Sendung es sich handelt.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Björn Wilke
      Community Support

  8. Michael Rost am 15. November 2012 um 14:30 Uhr |

    Hallo Hermes Team,
    nun möchte ich auch mal einen Kommentar abgeben. Meine Mutter schickte mir am Mittwoch 07.11.2012 um ca 10:20 Uhr ein Paket am Donnerstag 08.11.2012,um 10:32 Uhr wurde die Sendung im Hermes Zentral-HUB sortiert, am gleichen Tag um 13:31 die Sendungsdaten an die Hermes Logistik Gruppe übermittelt. Ist ja bisher alles gut gegangen. Am Freitag 09.11.2012 um 01:15 Uhr war es in der Hermes Niederlassung Kassel angekommen ( und ab da begann das Chaos meines Paketes ). Von da an hörte und sah man nichts von meinem Paket. Am Montag den 12.11.2012 rief mich meine Mutter an ob ich denn das Paket schon hätte ich bin aus allen Wolken gefallen als Sie mir das sagte das am 07.11.2012 ein Paket an mich geschickt wurde, ich habe dann die teure Service Hotline angerufen und gefragt was denn los sei mir wurde dann von der Dame gesagt das man angeblich nicht den Namen des Empfängers lesen könne es stand aber die Telefonnummer des Versenders und Empfänger drau da hätte Hermes ruhig mal anrufen können aber nein die lassen sich lieber über die teure Hotline anrufen, Sie sich aber darum Kümmern würde. Die Adresse war aber deutlich zu lesen, nachdem ich Ihr meinen Namen sagte und das Paket würde am Mittwoch dem 14.11.2012 an mich ausgeliefert im Glauben daran beendete ich das Telefonat. Am Dienstag 13.11.2012 sah ich um 9:00 Uhr in der Sendungsverfolgung nach und siehe es befindet sich schon einen Tag früher in der Zustellung aber die Klingel blieb ruhig kein Hermes Fahrer hat geklingelt am Abend um 20:00 Uhr sah ich noch einmal nach und da stand immer noch die Sendung befindet sich in der Zustellung ist ja toll. Am Mittwoch 14.11.2012 um 07:43 Uhr stand da wir werden einen weiteren Zustellversuch durchführen aber in meinem Briefkasten lag kein Benachrichtigungs Zettel der ja normalerweise eingeworfen wird ( ich weiß das war selbst über 10 Jahre im Paketdienst tätig ). Am Abend um 19:30 Uhr sah ich abermals nach bei Sendungsverfolgung und das stand immer noch nichts neues um 20:00 Uhr sah ich nochmals nach und da stand dann Die Sendung wurde an die zuständige Hermes Niederlassung weitergeleitet, ich wieder die Hotline angerufen und habe mit einem Herrn Joachim Namyslo gesprochen dieser hat mir endlich mal etwas richtiges erzählt und mir den Vorschlag gemacht die Sendung an einen Hermes Shop liefern zu lassen und am Freitag den 16.11.2012 könnte ich dort ab 16:00 Uhr meine Sendung abholen dies habe ich zugesagt. Heute Donnerstag um 10:45 Uhr bekam ich vom zuständigen Hermes Shop einen Anruf das ein Paket für mich da wäre und ich es abholen könnte. Was hat sich mein Paket gefreut das es nach langen 8 Tagen endlich bei mir angekommen ist.

    Nie wieder mit Hermes von 4 Paketen die mir meine Mutter geschickt hat sind genau 1 Paket Pünktlich angekommen dieses Jahr.

    Es kommt auch keine Entschuldigung von Seiten Hermes


© Hermes Germany GmbH