Alexander Lange

Jeder kann DJ mit der Figure App für iPhone

Verfasst von: | Keine Kommentare
Kategorie: Mitarbeiter & Leben, Technologie & Innovation, Web & Mobile


Von so einer App träume ich, seitdem ich als Teenager am Commodore Amiga mit einem 4-Spur-Tracker Musik gemacht habe: Musste ich vor 20 Jahren noch mühsam einzelne, schlecht abgemischte Instrumenten-Samples von 3,5“-Diskette in den Speicher laden, um meine 4 Soundspuren mit Leben zu füllen, so habe ich heute ein komplettes Soundstudio in der Hosentasche – gemeint ist Figure für iPhone.

Für schlappe 79 Cent erhält man mit Figure eine Art Drum-Computer mit angeschlossenem Synthesizer für unterwegs, mit dem sich innerhalb kürzester Zeit und quasi nebenbei respektable Ergebnisse im Electro-Style zaubern lassen. Wie geschaffen für das Sounderlebnis zwischendurch – auf Reisen, in der Pause, am Strand.

Überzeugt hat mich die Usability der App: Den Jungs von propellerhead (bekannt für ihre Soundsoftware Reason) ist es gelungen, die App auf das Wesentliche zu reduzieren und trotzdem einiges aus dem iPhone herauszuholen. Nach kurzer Eingewöhnung und mit ein wenig ausprobieren, hat man den Dreh raus. Alle Einstellungen auf den 3 Soundebenen Drum, Bass und Lead sowie die Grundeinstellungen des Songs und die Tonabmischung sind in kleinen Reitern organisiert und lassen sich komfortabel mit dem Daumen erreichen. Rhythmus- oder Strukturänderungen werden durch einen kurzen „Auf-/Abwärtswisch“ am Regler vorgenommen.

Hat man sich für ein Drumset, eine Baseline und eine Leadstimme entschieden, lässt sich über die Record-Funktion nach und nach ein Song aufnehmen, den man dann kontinuierlich um weitere Instrumente anreichern oder „on the fly“ übersteuern kann. So entsteht ein Live-Set an der Bushaltestelle. Die Instrumente klingen allesamt sehr professionell, präzise und die Ergebnisse können locker mit aktueller Club-Musik mithalten. Einziges Manko: Die Songs lassen sich in der App zwar aufnehmen aber leider nicht speichern, was den Weg frei macht für immer neue Inspiration ;)

Hier mal ein Beispielsong zum Download (MP3), den ich in knapp 15 Minuten „komponiert“ habe.

Insgesamt eine tolle App, die ich jedem, der gerne an elektronischen Sounds tüftelt oder an innovativer Usability interessiert ist, wärmstens ans Herz legen möchte!

Haben Sie die App ausprobiert? Wie gefällt Ihnen die App? Schreiben Sie mir gern!


Kommentare sind geschlossen.